Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Im digitalen Einsatz

Deutsche und Europaflagge wehen vor altem Gebaeude
Das Jugendberatungszentrum „Go Europe!“ will jungen Menschen europäische Themen und interkulturelle Kompetenzen vermitteln.
Foto: Christiane Specht

FSJ Digital

Im digitalen Einsatz

Nach dem Abitur gleich ins Studium eintauchen? Das kam für Saskia Krebsz nicht infrage. Die 18-Jährige wollte lieber erst mal praktische Erfahrungen sammeln. Ihre Wahl fiel auf ein FSJ Digital beim Jugendberatungszentrum „Go Europe!“ in Magdeburg.

Steckbrief

Name: Saskia Krebsz

Alter: 18 Jahre

Abitur: 2016

Leistungskurse: Deutsch, Englisch

Macht gerade: FSJ Digital

Und später? Internationale Beziehungen studieren

„Go Europe!“ ist ein Jugendberatungszentrum, das jungen Menschen in Sachsen-Anhalt europäische Themen und interkulturelle Kompetenzen näherbringen will. Da ich später „Internationale Beziehungen“ studieren möchte, hat mich der internationale Aspekt sofort angesprochen. Dass das Jugendberatungszentrum ein FSJ im digitalen Bereich anbietet, ist eine gute Möglichkeit für mich, selbst mitzumachen und hinter die Kulissen zu blicken.

Beworben habe ich mich über das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das Freiwilligendienste in verschiedene soziale Einrichtungen vermittelt. Als kurz darauf die Zusage kam, habe ich mich riesig gefreut.

Bildungsreise nach Brüssel

Ein Porträt-Foto von Saskia Krebsz

Saskia Krebsz

Foto: privat

Im September 2016 ging es los. Für alle Freiwilligen des DRK begann das Jahr mit einer Seminarwoche, die uns auf unseren Einsatz vorbereiten sollte. Zu Beginn konnte sich jeder von uns – in Absprache mit der jeweiligen Einsatzstelle – aussuchen, welche Projekte wir gerne im FSJ umsetzen würden. Ich entschied mich für die digitalen Bausteine „Umsetzung einer digitalen Kampagne“ sowie „Digitales Storytelling“. Außerdem haben wir die Aufgabe bekommen, ein Jugend-Bar-Camp mit verschiedenen Workshops rund um das Thema Medien zu organisieren.

In meiner Einsatzstelle „Go Europe!“ habe ich mich dank der lockeren Atmosphäre schnell eingelebt. Wir organisieren viele spannende Projekte. Viel zu tun gab es zum Beispiel bei den Vorbereitungen für eine internationale Jugendbegegnung, die im Dezember in Magdeburg stattfindet. Meine Aufgabe dabei ist es unter anderem, täglich Meldungen in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Mein bisheriges Highlight war aber eine Studienfahrt nach Brüssel, die „Go Europe!“ organisiert hat und die ich begleiten durfte. Dort habe ich alles mit der Fotokamera festgehalten. Das hat mir unheimlich Spaß gemacht.

Neue Impulse gewinnen

Schon jetzt habe ich viele praktische Einblicke und neue Kompetenzen gewonnen. Bisher kannte ich mich nicht besonders gut mit digitalen Medien aus, jetzt komme ich schon viel besser zurecht. Zum Beispiel habe ich gelernt, wie ein Videoschnittprogramm funktioniert. Außerdem konnte ich viele Kontakte knüpfen, die bestimmt auch für meine berufliche Zukunft hilfreich sind.

Ich kann jedem empfehlen, ein FSJ im digitalen Bereich zu machen. Wichtig ist nur, dass man motiviert ist und Lust hat, neue Dinge zu lernen. Ich freue mich auf die Herausforderungen, die noch vor mir liegen und bin mir sicher, dass ich nach meinem FSJ mit vielen neu gewonnenen Impulsen in mein Studium starten kann.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Digital

Im Spätsommer 2015 fiel der Startschuss für das Pilotprojekt FSJ Digital. Die Grundidee: Jugendliche nutzen digitale Medien, um anderen Menschen zu helfen. Die Möglichkeit, online eine große Anzahl an Menschen anzusprechen, soll genutzt werden, um zum Beispiel mit Digitalen Kampagnen zu sozialer Aktivität aufzurufen. Weitere Informationen gibt es unter www.fsj-digital.de.

 

 

 

 

abi>> 21.12.2016