Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

London am Meer

Strandpromenade in Brighton
Brighton ist für seine schöne Strandpromenade mit dem großen Riesenrad bekannt.
Foto: Veronika Mahler

Sprachreise Brighton

London am Meer

Caroline Berns zog es nach dem Abitur nicht direkt an die Uni, sondern erst einmal ins Ausland. Acht Wochen lebte sie bei einer Gastfamilie in Brighton und absolvierte einen Sprachkurs. Für abi>> blickt die 20-Jährige auf ihren Aufenthalt in Südengland zurück.

Steckbrief

Name: Caroline Berns
Alter: 20
Woher: Mülheim an der Ruhr
Abitur: 2015
Leistungskurse: Englisch, Erziehungswissenschaft
Und jetzt? Studiert Architektur in Aachen

Nach dem Abitur wollte ich etwas von der Welt sehen, neue Erfahrungen sammeln und vor allem meine Englischkenntnisse verbessern. Als mir eine Freundin begeistert von ihrer Sprachreise in die USA mit dem Veranstalter „ESL – Sprachreisen“ erzählt hat, war mein Interesse geweckt.

Im Internet informierte ich mich über die verschiedenen Möglichkeiten und entschied mich letztendlich für eine zweimonatige Sprachreise nach Brighton. Das Programm konnte ich individuell auf meine Wünsche abstimmen – etwa welchen Umfang meine Sprachkurse haben sollten oder ob ich lieber bei einer Gastfamilie oder in einem Wohnheim wohnen wollte. Ich habe mich für ein Angebot entschieden, bei dem die Unterkunft bei einer Gastfamilie mit eigenem Bad, die Verpflegung und die Sprachkurse enthalten waren. Außerdem habe ich die Option gewählt, den Kurs mit einer Prüfung für das Cambridge Zertifikat abzuschließen. Den Flug nach London habe ich selbst gebucht. Pro Woche kostet ein Sprachkurs mit Unterkunft etwa 800 Euro. Einen Teil hatte ich dafür selbst gespart, außerdem hat mich meine Familie bei der Finanzierung unterstützt.

Eintauchen in Sprache und Kultur

Ein Porträt-Foto von Caroline Berns

Caroline Berns

Foto: privat

Meine Gastfamilie in Brighton hat mich sehr herzlich aufgenommen und ist mir schnell ans Herz gewachsen. Wir haben oft zusammen gespielt oder Filme geguckt. Und wenn ich Hilfe bei den Hausaufgaben brauchte, hat mir die Gastmutter gerne dabei geholfen. Ich fand es sehr schön bei einer Gastfamilie zu wohnen, da ich auf diese Weise hundertprozentig in die englische Sprache und Kultur eintauchen konnte.

Zur Sprachschule benötigte ich mit dem Bus etwa 20 Minuten. Um alle Teilnehmer anhand ihrer Vorkenntnisse einordnen zu können, fand am ersten Tag ein Einstufungstest statt. Da ich in der Schule Englisch als Leistungskurs hatte und meine Kenntnisse schon ziemlich gut waren, kam ich in eine Gruppe für Fortgeschrittene.

Vormittags wurde erst Grammatik unterrichtet, im Anschluss übten wir freies Sprechen. Auf diese Weise habe ich mich schnell verbessert und es hat wirklich Spaß gemacht. Am Nachmittag besuchte ich zusätzlich noch einen Intensivkurs. Der Unterricht bereitete uns sehr gut auf die Prüfung für das Cambridge Zertifikat vor, die am Ende des Kurses stattfand.

Neue Freunde aus aller Welt

Ob Shopping in den Brighton Lanes, die Besichtigung des Royal Pavilions oder ein Trip nach London – langweilig wurde es auch in meiner Freizeit nie. Brighton liegt in der Nähe der Hauptstadt und ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in England. Daher wird die Stadt auch „London am Meer“ genannt. Im Sommer kommen viele Briten hierher, um die Sonne und das Meer im Süden zu genießen. Während meines Aufenthalts von Mitte Oktober bis Dezember war es zwar zu kalt zum Baden, Freizeitmöglichkeiten gab es aber dennoch viele.

Ich denke heute noch gerne an meine Zeit in Brighton zurück. Nicht nur meine Sprachkenntnisse haben sich enorm verbessert, ich habe auch viele tolle Menschen aus aller Welt kennengelernt. Eine Freundin aus dem Kurs hat mich zum Beispiel schon zu sich in die Schweiz eingeladen. Auch meine Gastfamilie will ich bald wieder besuchen. Da mir der Aufenthalt so gut gefallen hat, habe ich im Juni 2016 noch einen fünfwöchigen Sprachkurs in Spanien gemacht – ebenfalls ein tolles Erlebnis. Ich würde eine Sprachreise jederzeit weiterempfehlen.

Info

ESL – Sprachreisen (www.esl.de) ist eine Organisation, die Sprachreisen ins Ausland vermittelt. Weitere Anbieter für Sprachreisen sind beispielsweise Kolumbus Sprachreisen, iST oder stepin. Es lohnt sich, die Preise der Anbieter zu vergleichen. Einige Sprachreise-Veranstalter und Stiftungen vergeben regelmäßig Stipendien.

 

 

abi>> 25.01.2017