Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Einmal um die Welt

Blick auf verschiedenfarbige Sprechblasen aus Papier, auf denen auf verschiedenen Sprachen "Hallo" und "Wie geht es dir?" steht.
Offen für Neues? Die abi>> Übersicht informiert dich über verschiedene Programme für einen Auslandsaufenthalt.
Foto: Juien Fertl

Auszeit im Ausland – FAQ

Einmal um die Welt

Es gibt viele Mög­lich­keiten, nach dem Abitur die Welt zu er­kunden. abi>> liefert Antworten auf Fragen zu Work & Travel, Au-pair und Co.

Work & Travel

Wie funktioniert Work & Travel? Ein Land intensiv kennenlernen und zwischendurch das Konto auffüllen? Das ist das Besondere an Work & Travel. Du kannst Gelegenheitsjobs annehmen und hast die Möglichkeit, von einem Ort zum nächsten zu reisen. Außerhalb der EU ist Work & Travel in allen Ländern möglich, die ein Working Holiday Visum anbieten. (Siehe auch die Reportage „Work & Travel in Kanada“, verlinkt wird auf den Beitrag.)

An wen kann ich mich wenden? Es gibt Organisationen, die gegen einen festen Betrag ein Leistungspaket anbieten (etwa Flug, Transfer, erste Jobvermittlung, Zugriff auf Datenbanken, Ansprechpartner vor Ort, Versicherung). Anbieter findest du im Internet. Wenn du es dir zutraust, kannst du dein Work & Travel aber auch selbst organisieren.

Gibt es eine Alternative? Wwoofing ist eine besondere Work & Travel Variante, bei der man auf einem ökologischen Hof mitarbeitet. Für fünf bis sieben Stunden Arbeit am Tag erhält der Wwoofer Verpflegung und Unterkunft frei. Auf diese Weise kannst du mit einem Touristenvisum auch Länder bereisen, die kein Working Holiday Visum anbieten.

Freiwilligendienst

An wen kann ich mich wenden? Du kannst über verschiedene Organisationen in Deutschland an einem Freiwilligendienst im Ausland teilnehmen. Die Programme haben unterschiedliche Schwerpunkte wie etwa Umweltschutz oder Friedensarbeit. Angeboten werden Dienste von einigen Wochen bis zu zwölf Monaten. In der Datenbank www.rausvonzuhaus.de/Programmdatenbank sind Organisationen aufgelistet.

Sind Freiwilligendienste kostenlos? Nein. Es fallen Kosten für pädagogische Begleitung, Verwaltung, Flug und Versicherungen an, wobei die geregelten Dienste staatlich gefördert werden. Zu den geregelten Diensten zählen etwa der Europäische Freiwilligendienst (EFD), der internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD), sowie die Freiwilligendienste weltwärts und kulturweit. Diese Zuschüsse decken die Kosten nicht ab, daher ist es üblich, dass sich Freiwillige meist durch das Einsammeln von Spenden an den Kosten beteiligen.

Kann man einen Freiwilligendienst machen, wenn man noch nicht 18 Jahre alt ist? Bei den geregelten Programmen weltwärts, kulturweit und EFD musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Beim Internationalen Jugendfreiwilligendienst ist als Mindestalter 16 Jahre angegeben. Aber über die Teilnahme entscheidet die jeweilige Organisation, bei der du dich bewirbst.

Au-pair

Worum geht es? Als Au-pair kannst du bei einer Gastfamilie im Ausland leben. Im Gegenzug für Unterkunft, Verpflegung und ein kleines Taschengeld hilfst du der Familie bei der Betreuung der Kinder. So profitieren alle Beteiligten voneinander und die Kosten bleiben überschaubar. Die Arbeitszeit beträgt in den meisten Fällen 30 bis 40 Stunden pro Woche.

Wie finde ich eine Stelle als Au-Pair? Es gibt in Deutschland Au-Pair-Agenturen sowohl von kirchlichen als auch von privaten Trägern. Sie beraten, vermitteln und sind auch in Notfällen erreichbar.

Workcamps

Was sind Workcamps? Das sind ungeregelte Freiwilligendienste, die keinen gesetzlich vorgeschriebenen Rahmenbedingungen unterliegen und nicht mit staatlichen Mitteln gefördert werden. Die Angebote sind mit Kosten verbunden und meist sehr flexibel: von einer Woche bis zu mehreren Monaten ist vieles möglich.

abi>> 11.12.2017