Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Freiwilligendienste im Inland: Was muss ich beachten?

Frau arbeitet unter einem Baum an einem Notebook.
Wer einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren möchte, muss vieles beachten. Ausführliche Vorabinformation ist daher das A und O..
Foto: Martin Rehm

FAQ

Freiwilligendienste im Inland: Was muss ich beachten?

Wer sich für einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilligenjahr in Deutschland entscheidet, hat viele Möglichkeiten. abi>> beantwortet gemeinsam mit Berufsberaterin Silvia Klausing von der Agentur für Arbeit Sangerhausen wichtige Fragen rund um die Vorbereitung.

Wie finde ich einen Freiwilligendienst?

Am besten informiert man sich online, welche Träger ein Freiwilliges Jahr anbieten und welche Aufgaben die Teilnehmer erwarten.

Habe ich während eines Freiwilligenjahres Anspruch auf Kindergeld?

Sofern man das Jahr bis zu seinem 25. Lebensjahr absolviert, läuft auch die Kindergeldzahlung weiter. Zusätzlich wird ein „Taschengeld“ gezahlt, das für BFD, FSJ und FÖJ derzeit bei maximal 402 Euro liegt. Wer das Freiwilligenjahr fernab der Heimat absolviert, benötigt zusätzlich eine Unterkunft. Manche Träger stellen diese oder helfen bei der Suche.

Wie muss ich mich währenddessen krankenversichern?

Im Freiwilligen Jahr und auch im Bundesfreiwilligendienst ist man automatisch in der gesetzlichen Sozialversicherung pflichtversichert und ist damit sowohl Mitglied in der Kranken- als auch in der Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Kann ein Studienplatz reserviert werden, wenn ich vorher die Zusage erhalten habe?

Das ist sehr unterschiedlich. Hat man zum Beispiel aufgrund einer Bewerbung über hochschulstart.de einen Studienplatz bzw. ein entsprechendes Angebot erhalten, so hat man das Recht, dieses Angebot zurückstellen zu lassen, um es nach der Ableistung des Dienstes wahrnehmen zu können. Einige Hochschulen, bei denen das örtliche Zulassungsverfahren gilt, geben auf der Homepage den Hinweis, dass das Angebot mit Überweisung des Semesterbeitrages angenommen werden muss, da es ansonsten verfällt. Dann ist nach Ableistung des Dienstes im nächsten Jahr eine erneute Bewerbung notwendig. In jedem Fall ist es ratsam, sich mit dem Immatrikulationsamt der Hochschule in Verbindung zu setzen und nachzufragen.

Wirkt sich das Freiwilligenjahr positiv auf die Studienbewerbung aus?

Einige Hochschulen setzen für Studiengänge im sozialen Bereich einschlägige Praktika voraus, die in der Regel zwischen acht und zwölf Wochen dauern. Praktisch: Mit einem Freiwilligenjahr hat man nicht nur das Praktikum erfüllt, sondern auch jede Menge Erfahrung gesammelt. Bei der anschließenden Studienbewerbung zeigt man damit, dass man sich bewusst für diese Richtung entschieden hat und weiß, worauf man sich einlässt. Je nach Art des Freiwilligenjahres absolviert man außerdem bestimmte Schulungen und Seminare und vertieft so sein Wissen im gewählten Bereich. Manche Hochschulen beziehen das Freiwilligenjahr deshalb sogar in die Auswahlkriterien der Hochschule ein. Das heißt, man hat bei der Bewerbung einen Vorteil, weil das Freiwilligenjahr honoriert wird – entweder mit einer Punktegewichtung oder in der direkten Verbesserung des Abi-Schnitts. Oft wird ein Freiwilligendienst als sogenanntes nachrangiges Kriterium herangezogen. Kommen beispielsweise zwei Bewerber für einen Platz in Frage, kann derjenige, der einen Freiwilligendienst absolviert hat, den Vorzug erhalten.

Kann man ein Freiwilliges Jahr auch in Teilzeit absolvieren?

Im Frühjahr 2019 trat das „Gesetz zur Einführung einer Teilzeitmöglichkeit in den Jugendfreiwilligendiensten sowie im Bundesfreiwilligendienst für Personen vor Vollendung des 27. Lebensjahres“ in Kraft, das auch jungen Menschen unter 27 Jahren die Ableistung eines Freiwilligendienstes in Teilzeit von mehr als 20 Stunden pro Woche ermöglicht. Damit sollen die Freiwilligendienste laut Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend weiteren Zielgruppen zugänglich gemacht werden und insbesondere jungen Menschen mit physischen oder psychischen Beeinträchtigungen aber auch mit erzieherischer oder pflegerischer Verpflichtung die Möglichkeit bieten, einen Freiwilligendienst zu leisten.

abi>> 13.05.2019