Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Wenn die Chemie stimmt

Entnahme einer Chemikalienprobe aus einer Dose.
Wer sich für eine berufliche Tätigkeit im Bereich Chemie interessiert, kann zwischen verschiedenen Studien- und Ausbildungsberufen wählen.
Foto: Andreas Herrmann

Übersicht Berufe mit Chemie

Wenn die Chemie stimmt

Viele Ausbildungs- und Studienberufe haben mit Chemie zu tun. Mal ist das Fach dabei zentral, mal eine Randkompetenz an der Schnittstelle zu anderen Disziplinen. abi» stellt eine Auswahl vor.

Studienberufe

Apotheker/in

  • Zugangsvoraussetzung: ein mit dem Staatsexamen abgeschlossenes Studium im Bereich Pharmazie sowie die Approbation als Apotheker bzw. Apothekerin oder die Befugnis zur Ausübung des Apothekerberufs; Führungspositionen, spezialisierte Aufgabenstellungen oder Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung erfordern ggf. auch die Promotion oder Habilitation.
  • Mögliche Arbeitgeber: Apotheken (auch von Krankenhäusern), Entwicklungs- und Forschungslabors der Pharmaindustrie, Betriebe der chemischen Industrie, Prüfinstitutionen, Universitäten und Fachakademien; Krankenversicherungen, Berufsorganisationen der Apothekerschaft oder der pharmazeutischen Industrie sowie Gesundheitsämter
  • Aufgaben: in der Apotheke rezeptpflichtige Medikamente abgeben, Kunden und Angehörige von medizinischen Berufen beraten, freiverkäufliche Arzneimittel und andere Medizin- und Gesundheitsprodukte verkaufen; Arzneimittel herstellen, entwickeln und prüfen; selbstständige Apothekern/innen übernehmen häufig auch kaufmännische Aufgaben

Chemiker/in

  • Zugangsvoraussetzung: abgeschlossenes grundständiges Studium im Bereich Chemie; Führungspositionen, spezialisierte Aufgabenstellungen oder Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung erfordern meist ein Masterstudium, ggf. auch die Promotion oder Habilitation.
  • Mögliche Arbeitgeber: Unternehmen der chemischen, pharmazeutischen oder Kunststoff herstellenden Industrie, Forschungsinstitute, z.B. in den Bereichen Medizin, Naturwissenschaften oder Umwelt, Papier- und Zellstoffhersteller, Betriebe in der Lebensmittelindustrie, Hochschulen, Umweltämter
  • Aufgaben: Herstellung und Weiterentwicklung chemischer Erzeugnisse und Eigenschaften chemischer Stoffe; Entwicklung, Produktionsplanung und -steuerung, Tätigkeiten in Wissenschaft und Lehre, Umweltanalysen und Beratung

Ingenieur/in für Chemietechnik

  • Zugangsvoraussetzung: abgeschlossenes grundständiges Studium im Bereich Chemieingenieurwesen; Führungspositionen, spezialisierte Aufgabenstellungen oder Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung erfordern meist ein Masterstudium, ggf. auch die Promotion oder Habilitation. Um den gesetzlich geschützten Titel „Beratende/r Ingenieur/in“ führen zu können, sind mehrjährige Fachpraxis, die Mitgliedschaft in einer Länderingenieurkammer und die Eintragung in die dortige Liste der Beratenden Ingenieure und Ingenieurinnen Voraussetzung.
  • Mögliche Arbeitgeber: Betriebe der chemischen, Kunststoff verarbeitenden und pharmazeutischen Industrie, der Nahrungs- und Futtermittelindustrie und des Anlagenbaus für die Biotechnologie; Labors für chemische Untersuchungen; Forschung und Entwicklung, z.B. in den Bereichen Medizin oder Umwelt
  •  Aufgaben: chemische und physikalische Verfahren in betriebs- und labortechnischen Anlagen erforschen, entwickeln, planen, überwachen und verbessern; technischer Kundendienst oder Vertrieb

Ingenieur/in für Verfahrenstechnik

  • Zugangsvoraussetzung: abgeschlossenes Studium im Bereich Verfahrenstechnik; Führungspositionen, spezialisierte Aufgabenstellungen oder Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung erfordern meist ein Masterstudium, gegebenenfalls auch die Promotion oder Habilitation.
  • Mögliche Arbeitgeber: Betriebe der chemischen Industrie, der Ver- und Entsorgung, der Hüttenindustrie, der Baustoff- und Lebensmittelindustrie, der Papier- und Textilindustrie, des Maschinenbaus; Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien; Ingenieurbüros für technische Fachplanung
  • Aufgaben: Prozesse entwickeln, realisieren und betreiben, in denen Produkte aus Rohstoffen gefertigt werden; Apparate und Anlagen, die diese Verfahren umsetzen, planen, bauen und optimieren; Tätigkeiten im technischen Vertrieb, in der Anwendungsberatung, im Kundendienst oder in der Verwaltung von Industrieunternehmen

Toxikologe/Toxikologin

  • Zugangsvoraussetzung: abgeschlossenes Studium im Bereich Toxikologie; Studiengänge der Biologie, Chemie, Humanmedizin oder Pharmazie; Führungspositionen, spezialisierte Aufgabenstellungen oder Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung erfordern meist ein Masterstudium, ggf. auch die Promotion oder Habilitation.
  • Mögliche Arbeitgeber: Hochschulen und Forschungsinstitute, Krankenhäuser, Pharma-, Chemie-, Umwelttechnologie- und Biotechnologie-Unternehmen, Untersuchungslabors (etwa für Lebensmittelhygiene in der öffentlichen Verwaltung, z.B. bei Umwelt- und Gesundheitsämtern)
  • Aufgaben: Wirkung, Aufnahme, Verteilung und Umsetzung fremder Stoffe im Stoffwechsel von Menschen, Tieren, Pflanzen sowie in Ökosystemen untersuchen

Ausbildungsberufe

Chemielaborant/in

  • Zugangsvoraussetzung: abgeschlossene Berufsausbildung als Chemielaborant/in
  • Mögliche Arbeitgeber: Betriebe der chemischen und pharmazeutischen Industrie, der Farben- und Lackindustrie, der Nahrungsmittel- bzw. Kosmetikindustrie, naturwissenschaftliche und medizinische Institute von Hochschulen, Firmen der chemischen Untersuchung und Beratung, Umweltämter
  • Aufgaben: chemische Untersuchungen und Versuchsreihen vorbereiten und durchführen; Stoffe analysieren, Stoffgemische trennen und chemische Substanzen herstellen; Ergebnisse auswerten und dokumentieren

Edelmetallprüfer/in

  • Zugangsvoraussetzung: abgeschlossene Berufsausbildung als Edelmetallprüfer/in
  • Mögliche Arbeitgeber: Materialprüfungsinstitute, Betriebe der Edelmetallerzeugung
  • Aufgaben: Edelmetalle untersuchen und deren Gehalt in Legierungen, Lösungen oder Aschen bestimmen; unterschiedliche chemische und physikalische Verfahren anwenden

Pharmakant/in

  • Zugangsvoraussetzung: abgeschlossene Berufsausbildung als Pharmakant/in
  • Mögliche Arbeitgeber: Unternehmen der pharmazeutischen Industrie, Chemieunternehmen
  • Aufgaben: an automatisierten Maschinen und Anlagen Arzneimittel industriell herstellen und verpacken

Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA)

  • Zugangsvoraussetzung: abgeschlossene Berufsausbildung als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in und eine entsprechende Berufserlaubnis
  • Mögliche Arbeitgeber: öffentliche Apotheken, Krankenhaus- oder Versandapotheken
  • Aufgaben: Apotheker/innen bei der Prüfung und Herstellung sowie bei Verkauf von Arzneimitteln sowie Wirk- und Hilfsstoffen unterstützen; einfache physiologisch-chemische Untersuchungen durchführen; Verwaltungsaufgaben
abi>> 27.06.2016