Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Analysieren, entwickeln, herstellen

Eine Frau in Schutzkleidung sieht sich eine Flüssigkeit in einem Kolben an.
Das Berufsfeld Biologie umfasst viele Bereiche – von der Botanik über die Mikrobiologie bis hin zur Bioinformatik.
Foto: Martin Rehm

Übersicht Studien- und Ausbildungsberufe

Analysieren, entwickeln, herstellen

Auf dem Schulfach Biologie bauen verschiedene Studien- und Ausbildungsberufe auf. abi>> stellt eine Auswahl vor.

Studienberufe

Agrarbiologe/-biologin

  • Mögliche Arbeitgeber: Forschungsinstitute, Hochschulen, Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie, Landwirtschaftsämter, Berufsorganisationen oder Wirtschaftsverbände
  • Aufgaben: Auswirkungen der landwirtschaftlichen Produktion auf Organismus und Umwelt untersuchen, analysieren und bewerten, Konzepte zur Verbesserung von Produktionsbedingungen und -methoden erarbeiten

Biologe/Biologin

  • Mögliche Arbeitgeber: Hochschulen und Forschungsinstitute, Unternehmen der Pharma- und Chemieindustrie, Laboratorien von Krankenhäusern, botanische und zoologische Gärten, Umweltämter
  • Aufgaben: Strukturen und Vorgänge bei Menschen, Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen wissenschaftlich untersuchen, pharmazeutische oder biotechnologische Produkte herstellen oder verbessern, im Vertrieb und der Kundenberatung arbeiten, Umweltanalysen durchführen

Biometriker/in

  • Zugangsvoraussetzung: Studium der Biometrie, Biostatistik, Statistik oder Mathematik
  • Mögliche Arbeitgeber: Pharmaindustrie, Krankenhäuser, Hochschulen und Forschungsinstitute, Unternehmen, die biometrische Verfahren für Überwachungssysteme oder Zugangskontrollen entwickeln
  • Aufgaben: etwa im Rahmen einer klinischen Studie zu Infektionskrankheiten Daten erfassen, auswerten und aufbereiten, Erkennungsverfahren und -systeme entwickeln oder optimieren (beispielsweise basierend auf Fingerabdruck, Stimme oder Netzhaut)

Bioniker/in

  • Mögliche Arbeitgeber: Unternehmen der Fahrzeugtechnik, des Maschinenbaus, der Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Werkstofftechnik, Forschungsinstitute und maritime Institutionen, Hochschulen
  • Aufgaben: Eigenschaften und Lösungen der Natur (wie den Lotuseffekt) erforschen und für technische Anwendungen nutzbar machen oder übertragen

Ingenieur/in – Biotechnologie

  • Mögliche Arbeitgeber: Betriebe der chemischen und pharmazeutischen Industrie, Betriebe im Anlagenbau, Betriebe der Saatguterzeugung und der Nahrungsmittelindustrie, Labors, Forschungsinstitute
  • Aufgaben: biologische Vorgänge in Zellen sowie den Zellaufbau analysieren, reproduzieren und für praktische Anwendungen nutzbar machen, Anlagen und Apparate entwickeln

Toxikologe/Toxikologin

  • Mögliche Arbeitgeber: Hochschulen und Forschungsinstitute, Krankenhäuser, Pharma-, Chemie-, Umwelttechnologie- und Biotechnologie-Unternehmen, Untersuchungslabors, Umwelt- und Gesundheitsämter
  • Aufgaben: die Wirkung, Aufnahme, Verteilung und Umsetzung fremder Stoffe im Stoffwechsel von Menschen, Tieren, Pflanzen sowie in Ökosystemen untersuchen

Ausbildungsberufe

Biologielaborant/in

  • Zugangsvoraussetzung: Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit Hochschulreife ein.
  • Mögliche Arbeitgeber: medizinische und biologische Forschungseinrichtungen, Krankenhäuser, Gesundheitsämter, Pharma- und Kosmetikhersteller, Lebensmittelhersteller
  • Aufgaben: Untersuchungen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen vorbereiten und durchführen, Versuchsabläufe beobachten, kontrollieren, protokollieren und auswerten

Biologisch-technische/r Assistent/in

  • Zugangsvoraussetzung: Für die Ausbildung wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.
  • Mögliche Arbeitgeber: Forschungsinstitute, Unternehmen der chemischen oder pharmazeutischen Industrie, Prüf- und Lehranstalten der öffentlichen Verwaltung, Gesundheitswesen, Betriebe der Lebensmittelindustrie
  • Aufgaben: Versuche an und mit Tieren, Pflanzen, Zellkulturen und Mikroorganismen vorbereiten und durchführen, Versuchsabläufe überwachen, Ergebnisse dokumentieren und auswerten

Landwirtschaftlich-technische/r Assistent/in

  • Zugangsvoraussetzung: Für die Ausbildung wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.
  • Mögliche Arbeitgeber: Forschungsinstitute, Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, Unternehmen der chemischen bzw. pharmazeutischen Industrie bzw. der Nahrungsmittelindustrie, Umweltschutzbehörden oder Tierkliniken
  • Aufgaben: unter der Leitung von Biologen Untersuchungen und Versuche durchführen, Ergebnisse auswerten im Bereich Landwirtschaft, Umwelt, Biotechnologie, Tier- und Pflanzenzucht sowie Lebensmittelanalyse

Milchwirtschaftliche/r Laborant/in

  • Zugangsvoraussetzung: Für die Ausbildung wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.
  • Mögliche Arbeitgeber: Betriebe der Milchverarbeitung, öffentliche Verwaltung, Prüfinstitute, milchwirtschaftliche Lehr- und Versuchsanstalten, Betriebe der Nahrungsmittelherstellung
  • Aufgaben: Inhaltsstoffe und Eigenschaften von Rohmilch, von Zwischen- und Endprodukten prüfen, um so die einwandfreie Qualität von Milch und Milcherzeugnissen sicherzustellen

Pflanzentechnologe/-technologin

  • Zugangsvoraussetzung: Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit mittlerem Bildungsabschluss ein.
  • Mögliche Arbeitgeber: Unternehmen aus den Bereichen Pflanzenzucht, -schutz und -vermehrung, Saatgutfirmen, landwirtschaftliche oder gartenbautechnische Untersuchungs- und Forschungsanstalten, biologische Institute an Hochschulen
  • Aufgaben: an der Entwicklung und Zucht neuer Energie-, Nahrungs- oder Zierpflanzen mitarbeiten, Versuche durchführen, Arbeiten im Labor übernehmen
abi>> 25.02.2016