Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Spaß am Testen

Frau navigiert in einer Sport-App.
Apps auf ihre Funktionalität prüfen: Jasmin Sarnow testete im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend testet 2017" verschiedene Fitness-Apps.
Foto: Martin Rehm

Jugend testet

Spaß am Testen

Jasmin Sarnow hat am Wettbewerb „Jugend testet 2017“ teilgenommen und den dritten Platz in der Kategorie „Dienstleistungstests“ belegt. Mit ihrem Klassenkamerad Ole Mantei hat die 18-jährige Nachwuchstesterin Fitness-Apps auf den Prüfstand gestellt.

Trainingsalltag tracken, schnelles 10-Minuten-Workout, Dokumentation von Trainingsfortschritten – Smartphones agieren immer öfter als Personal Trainer. Doch was macht eine gute Fitness-App aus? Halten die digitalen „Schwitz-Assistenten“ das, was viele Downloads suggerieren? Diesen Fragen ging Jasmin Sarnow nach. Die Schülerin der 11. Klasse des Gymnasiums Marienthal in Hamburg ist selbst sportlich unterwegs, läuft Triathlon. Da lag das ausgewählte Testobjekt nahe. „Mein Mitschüler Ole und ich haben uns die acht Apps mit den meisten Downloads vorgeknüpft und sie anhand von uns festgelegter Qualitätskriterien über einen Zeitraum von zwei Wochen getestet und mit einem Punktesystem bewertet.“ Beispiel-Kriterien: Wie gut sind die Übungen erklärt? Braucht es Hilfsmittel wie Hanteln? Kann ich meinen Trainingsstand angeben? Gibt es einen Vorher-Nachher-Effekt?

Sich nicht täuschen lassen

Jasmin Sarnow beim App-Test

Jasmin Sarnow (r.)

Foto: Ole Mantei

„Fünf Apps schnitten gut ab, eine erhielt jedoch die Note 5,0. Es gibt also populäre Apps, mit denen man sinnvoll trainieren kann. Aber eben auch Apps, die trotz vieler Downloads nicht geeignet sind“, resümiert Jasmin, die bereits Tintenkiller bei „Jugend testet“ unter die Lupe genommen hat – damals jedoch mit der ganzen Klasse und ohne das Siegertreppchen zu erklimmen. Im zweiten Anlauf konnte sie als Zweiergespann die Jury mit der schriftlich eingereichten Präsentation des Tests überzeugen. „Wir sind stolz, dass wir im Juni zur Preisverleihung nach Berlin durften und freuen uns über das Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro.“ Ein Produkt kritisch anhand objektiver Kriterien zu beurteilen, das hat Jasmin viel Spaß gemacht. Schließlich hat die Sportbegeisterte ganz nebenbei auch einen persönlichen Nutzen vom Test: „Unsere Gewinner-App blieb natürlich auf meinem Handy installiert.“

Schüler für Verbraucherthemen sensibilisieren

Ob App, Klamotten oder Handy-Vertrag – auch Kinder und Jugendliche werden mit unzähligen Konsummöglichkeiten und somit entsprechend vielen Entscheidungssituationen konfrontiert. „Die Konsumwelt ist sehr komplex und oft fehlt jungen Menschen das Wissen für ein verantwortungsvolles und kritisches Konsumverhalten“, sagt Dr. Vera Fricke vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Stimmt das, was Werbebotschaften vermitteln? Welchen digitalen Fingerabdruck hinterlasse ich im Netz? Unter welchen Bedingungen wird meine Jeans hergestellt? „Um Kinder für solche Fragestellungen zu sensibilisieren und besser auf den Konsumalltag vorzubereiten, muss Verbraucherbildung stärker und prüfungsrelevant im Schulunterricht verankert werden“, so die Bildungsexpertin. Zwar wurde mit dem Beschluss der Kultusministerkonferenz im Jahr 2013 die Basis für „Verbraucherbildung in Schulen“ geschaffen, umgesetzt haben ihn allerdings noch nicht alle Bundesländer. Dass an Verbraucherthemen aber durchaus Interesse vorhanden ist, zeigt „Jugend testet“ mit jährlich über 2.000 Teilnehmern.

Jugend testet

Den Wettbewerb „Jugend testet“ der Stiftung Warentest gibt es seit 1979. Er richtet sich an Jugendliche zwischen zwölf und 19 Jahren. Im Vordergrund steht der Spaß am Testen – sei es allein oder im Team. Das Thema und die Prüfmethode sind frei wählbar. Je drei Preisträger werden in den Kategorien „Produkt“ und „Dienstleistung“ ermittelt. Zu gewinnen: Preisgelder in Höhe von insgesamt 12.000 Euro. Die Anmeldung für Jugend testet 2018 startet im Herbst 2017. 

 

Weitere Informationen

Jugend testet

Offizielle Seite des Wettbewerbs mit aktuellen Informationen zu Ablauf, Unterlagen, Jury und Preisträgern.
www.jugend-testet.de

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest bietet Verbrauchern durch vergleichende Tests von Waren und Dienstleistungen eine unabhängige und objektive Unterstützung.
www.test.de

Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

www.vzbv.de

Bildung und Begabung

www.bildung-und-begabung.de

Stiftung Bildung und Gesellschaft

Mit Akademien und Wettbewerben fördert das Zentrum für Begabungsförderung das Potenzial junger Menschen.
www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de/home.html

studienwahl.de

Die Seite listet eine Reihe von Schülerwettbewerben auf.
www.studienwahl.de/de/wettbewerbe.htm

Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe

Das Portal gibt eine Übersicht über die unterschiedlichen Wettbewerbe.
www.bundeswettbewerbe.de

abi>> 06.07.2017