Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Demokratisches Bewusstsein wecken

Bundestag in Berlin
Politik geht alle etwas an. Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung animiert Schulklassen dazu, sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinderzusetzen.
Foto: Sonja Trabandt

Schülerwettbewerb zur politischen Bildung – Interview

Demokratisches Bewusstsein wecken

Die Bundeszentrale für politische Bildung richtet seit 1971 den Schülerwettbewerb zur politischen Bildung aus, an dem jedes Jahr über 60.000 Jugendliche teilnehmen. abi>> sprach mit Hans-Georg Lambertz, Leiter des Wettbewerbs, über Teilnahmebedingungen und Auswahlkriterien.

abi>> Herr Lambertz, an welche Zielgruppe richtet sich der Wettbewerb?

Hans-Georg Lambertz: Der Wettbewerb richtet sich an deutschsprachige Klassen der Jahrgangsstufen 4 bis 12 aller Schulformen im In- und Ausland. Ziel ist es, dass sich Schülerinnen und Schüler im Klassenverband eigenständig mit einem Thema zur politischen Bildung auseinandersetzen.

abi>> Warum ist das wichtig?

Hans-Georg Lambertz: Politische Bildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Der Schülerwettbewerb vermittelt verständlich aktuelle politische Sachverhalte und Probleme und weckt das Interesse an Politik. Dadurch werden das demokratische Bewusstsein sowie die Mitwirkung der Jugendlichen gefördert.

abi>> Wie ist der Wettbewerb aufgebaut?

Ein Porträt-Foto von Hans-Georg Lambertz

Hans-Georg Lambertz

Foto: Andreas Kirchhoff

Hans-Georg Lambertz: Im Frühjahr werden verschiedene Themen von circa 200 Klassen getestet. Die Themen, die Klassen und Lehrer überzeugen, schaffen es in den Wettbewerb. Vor den Sommerferien werden diese dann online veröffentlicht und an zahlreiche Schulen verschickt. Zur Auswahl stehen jeweils sechs Aufgabenstellungen für das 4. bis 8. und für das 8. bis 12. Schuljahr. Im zweiten Halbjahr werden diese in den Schulen bearbeitet. Der Einsendeschluss für die fertigen Projekte ist jedes Jahr im Dezember. Die Gewinner werden im Februar bekannt gegeben.

abi>> Wie können Schulen teilnehmen?

Hans-Georg Lambertz: Klassen können ihre Lehrkräfte auf den Wettbewerb ansprechen. Bei fast allen Themen soll die ganze Klasse gemeinsam an dem Projekt arbeiten. Bei den Jahrgangsstufen 8 bis 12 sind bei selbstgewählten Themen, Gruppenarbeiten von mindestens fünf Personen zulässig. Alle Beiträge müssen zusammen mit der Lehrkraft online auf der Seite www.schuelerwettbewerb.de angemeldet werden.

abi>> Welche Kriterien sind für die Jury wichtig?

Hans-Georg Lambertz: Zum Beispiel die inhaltliche Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen, die vollständige Beantwortung der Fragestellung, die Nutzung und Angabe von verlässlichen Quellen, die Einhaltung formeller Kriterien, die kreative Gestaltung des Werkstücks und vor allem auch die Frage, ob das Projekt Lernende derselben Altersgruppe anspricht.

abi>> Was gibt es zu gewinnen?

Hans-Georg Lambertz: Unter den 350 Preisen gibt es Klassenfahrten ins In- und Ausland, Geldprämien bis zu 2.000 Euro sowie Buch- und Sonderpreise zu gewinnen.

abi>> Wie profitieren junge Menschen von der Teilnahme?

Hans-Georg Lambertz: Die Jugendlichen organisieren ihr Projekt selbst, sie sammeln die benötigten Informationen und bereiten diese kreativ auf. Dadurch werden eigenständiges Arbeiten, Kreativität, Recherchefähigkeiten und oft auch technische Kenntnisse gefördert.

abi>> 23.02.2018