Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Gemeinsam das Campusleben gestalten

Ein Gruppe aus jungen Studierenden unterhält sich und läuft aus dem Fakultätsgebäude heraus.
Gemeinsam den Campus mit Leben füllen: Studentische Vereine und Fachschaften organisieren über das Semester hinweg verschiedene Events und Aktionen, um den studentischen Alltag zu beleben und das Miteinander zu fördern.
Foto: Julien Fertl

Engagement in einem gemeinnützigen studentischen Verein

Gemeinsam das Campusleben gestalten

Janfabian Fabriczek (24) ist Schatzmeister von CampusLeben, einem fachübergreifenden, studentischen Verein an der Hochschule Esslingen. Mit Gleichgesinnten etwas auf die Beine zu stellen, ist dem Studenten der Technischen Informatik große Motivation.

Seit drei Semestern verwaltet Janfabian Fabriczek als Schatzmeister von CampusLeben e.V. sämtliche finanziellen Mittel, die dem Verein für die insgesamt 6.000 Studierenden zur Verfügung stehen. „An jedem der drei Standorte der Hochschule Esslingen betreiben wir ein Café und ein Lehrmittelreferat, an zwei Standorten zudem je eine Fahrradwerkstatt.“ Über das Lehrmittelreferat können Studierende Schreibwaren zu Einkaufspreisen kaufen und in den Fahrradwerkstätten ihre Fahrräder für wenig Geld unter Anleitung selbst reparieren oder reparieren lassen. „Außerdem organisieren wir gemeinsam mit verschiedenen Fachschaften Partys und kulturelle Events“, erzählt der Student der Technischen Informatik.

Einnahmen generiert der Verein zudem über Sponsoring, Eintrittsgelder und die Bewirtungen von Veranstaltungen, die externe Firmen auf dem Campus ausrichten. Das Geld wird beispielsweise für Veranstaltungen wie ein Billardturnier verwendet, für Ersatzteile in der Fahrradwerkstatt oder für ein Bücherregal, das Studierende zum Büchertausch nutzen.

Kontakte über die Fachbereiche hinaus

Ein Porträt-Foto von Janfabian Fabriczek

Janfabian Fabriczek

Foto: Lara Miegel

„In unserem Verein engagieren sich zwischen 200 und 300 Studierende ehrenamtlich, die das studentische Leben aktiv mitgestalten“, berichtet der 24-Jährige: „Wir wollen allen Studierenden eine Plattform bieten, damit sie sich kennenlernen können – unabhängig von Vorlesungen und Seminaren.“
Der Zusammenhalt unter den Mitgliedern ist Janfabian Fabriczeks größte Motivation: „Das Motto unseres Vereins lautet: ‚Mit Freunden etwas bewegen‘ – das trifft es sehr gut. Wir sind durch die gemeinsame Arbeit Freunde fürs Leben geworden.“

Mit anderen Fachbereichen vernetzen

Gleich zu Beginn seines Studiums kam der Student mit dem Verein in Kontakt: „Am ersten Studientag stellte sich CampusLeben auf dem sogenannten ‚Markt der Möglichkeiten‘ vor. Ich erfuhr, dass ich über den Verein Leute aus anderen Fachbereichen kennenlernen kann. Das fand ich sofort inspirierend und habe beschlossen mitzumachen.“ Mit dem Organisieren von Partys ist Janfabian Fabriczek im Verein gestartet. Als die Funktion des Schatzmeisters neu besetzt werden musste, hat er sich gemeldet.

Zehn bis 20 Stunden verbringt der Student wöchentlich mit seinem Engagement. Dass er ein Semester länger brauchen könnte, als es die Regelstudienzeit vorschreibt, nimmt er dafür gerne in Kauf: „Es gibt ja sogar Fakultäten, die ihren Studierenden Creditpoints für ihr Studium anrechnen, wenn sie bei uns ehrenamtlich mitarbeiten. Ich mache das, weil es mir Spaß macht und mich inspiriert. Ich darf einen Verein organisieren und sammle viele zwischenmenschliche Erfahrungen, die mir später im Berufsleben sicher sehr helfen werden.“

abi>> 02.07.2018