Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Lieber Tausch als Enttäuschung

Zwei Studierende sitzen draußen auf einer Bank und reden.
Geteiltes Leid, getauschte Freud! Findet sich ein passender Partner, können zwei oder mehrere Studierende den Studienplatz tauschen - solange sie gewisse Vorgaben erfüllen.
Foto: Julien Fertl

Studienplatztausch – Hintergrund

Lieber Tausch als Enttäuschung

Die fachliche Ausrichtung an einer anderen Uni passt besser, die kranke Oma wohnt weit weg, der Sportverein braucht Unterstützung: Es gibt viele Gründe dafür, seinen Studienort wechseln zu wollen. Hat die gewünschte Hochschule aber keinen Platz frei, bleibt nur der Studienplatztausch.

Fast jeder fünfte Studierende in Deutschland möchte seinen Hochschulort wechseln. Das fand das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung in der 21. Sozialerhebung 2017 heraus. „Es gibt finanzielle und fachliche Gründe, aber auch soziales oder politisches Engagement zu Hause kann zum Wechsel bewegen. Ich finde solche Gründe nicht verwerflich“, sagt Ronald Hoffmann, Studienberater der Universität Hamburg. „Allerdings sage ich auch immer: Seid offen, probiert es aus, zieht mal weg von zu Hause. Im Studium ist es so leicht, neue Freunde zu finden.“

Diesen Tipp gibt er jedoch auch, weil die Hürde für einen Wechsel mitunter hoch ist. Wer zum Beispiel in einem begehrten Studiengang wie Medizin, BWL, Psychologie, Jura oder Lehramt studiert und an eine andere Hochschule möchte, steht vor einem Problem: Die Wunschuni hat nur begrenzt viele Plätze. Und die Zulassungsbeschränkung gilt auch für Studierende aus höheren Semestern.

Freie Studienplätze durch Abbrecher

Die meisten Unis erlauben aber einen Studienplatztausch. Dabei treten tauschwillige Studierende jeweils den Studienplatz des anderen an. Generell lauten die Voraussetzungen: Gleicher Studiengang, gleiches Fachsemester, ungefähr die gleiche Leistung.

Ein Porträtbild von Martin Scholz

Martin Scholz

Foto: privat

Das gilt auch an der Leibniz Universität Hannover. Hier können Studierende in einen örtlich zulassungsbeschränkten Studiengang hineinwechseln. „Das passiert meines Wissens nach aber selten über einen Studienplatztausch, eher über eine normale Bewerbung ins höhere Semester“, erklärt Martin Scholz, Studienberater in Hannover. Denn durch Wechsler und Abbrecher werden regelmäßig Studienplätze frei. An Fachhochschulen ist der Studienplatztausch aus ähnlichen Gründen eher unüblich.

Leistung muss vergleichbar sein

Die Universität Hamburg lässt nur einen Tausch in einem über das Bewerbungsportal hochschulstart.de zentral vergebenen Studiengang zu, wie der dortige Studienberater Ronald Hoffmann betont, „also in Humanmedizin, Zahnmedizin und Pharmazie. Tiermedizin bieten wir nicht an. Bei unseren direkt vergebenen Studiengängen schließen wir einen Tausch aus, da die hochschulinternen Zulassungskriterien sehr individuell sind und eine Vergleichbarkeit unter Umständen nicht gegeben ist.“

Ein Porträtbild von Ronald Hoffmann

Ronald Hoffmann

Foto: privat

Aber auch bei den zentral vergebenen Studiengängen kann es Einschränkungen geben: „Wir bieten einen Modellstudiengang in Medizin an. Dieser sieht von Anfang an klinische Module vor. Wer aus einem klassischen Studium zu uns kommt, bringt die notwendigen Scheine also nicht mit. Ein Wechsel kommt demnach erst nach dem Physikum infrage – oder vor dem ersten Semester“, sagt der Hamburger Studienberater. Ob die Leistung vergleichbar ist, entscheidet die jeweilige Zielfakultät. Sie stellt einen schriftlichen Leistungsnachweis aus. Außerdem muss immer auch das beglaubigte Abiturzeugnis vorgelegt werden – und am wichtigsten: die schriftliche Einwilligung aller Tauschbeteiligten. Bei einem Ringtausch sind dies nicht nur zwei, sondern drei oder mehr Studierende. (Was ein Ringtausch ist und wie die Plattform studienplatztausch.de funktioniert, erfährst du im Interview „Des einen Leid, des anderen Freud“.)

Der eigentliche Tausch ist dann nur noch eine Formalie: „Der Tauschwillige legt im Studierendensekretariat das Abizeugnis, den Leistungsnachweis und das unterschriebene Tauschformular vor. Dann noch immatrikulieren, die Gebühren zahlen, fertig. Die Exmatrikulation schicken wir den ‚Scheidenden‘ automatisch zu.“ (Mehr zum Ablauf eines Tausches erfährst du im Erfahrungsbericht „Dann musste alles sehr schnell gehen“.)

Wichtige Fristen beachten

Schwierigkeiten können allerdings die unterschiedlichen Einschreibfristen der beteiligten Hochschulen bereiten. „Vor allem für Erstsemester ist das stressig“, weiß Roland Hoffmann. „Hochschulstart informiert erst Anfang September über Studienplatz und -ort. Dann muss ich mich an der Hochschule, deren Zusage ich habe, zuerst einschreiben – und hoffen, dass in der Zwischenzeit die Fristen für die Immatrikulation an der Uni meines Tauschpartners noch nicht verstrichen sind.“

Studierende in höheren Semestern sollten mehrere Monate vor dem nächsten Semesterstart einen Tauschpartner suchen. „Früher ging das über die schwarzen Bretter, heute gibt es im Internet viele Studi-Foren und Tauschbörsen. Auch in den sozialen Medien wird man fündig“, erzählt der Hamburger Studienberater. „Die jungen Leute sind so gewieft, die finden jemanden, der passt. Wir werden jedenfalls selten nach Unterstützung gefragt.“

Weitere Informationen

studienwahl.de

Infoportal der Stiftung für Hochschulzulassung in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen.
www.studienwahl.de

Hochschulkompass

Informationen über deutsche Hochschulen, deren Studienangebote, Ansprechpartner und internationale Kooperationen
www.hochschulkompass.de

hochschulstart.de

Über das Online-Portal erfolgt die Registrierung und Bewerbung für alle bundesweit sowie viele örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge.
www.hochschulstart.de

Allgemeine Infos zum Studienplatztausch

Der Verein zur Förderung studentischer Belange informiert umfassend über alle Belange rund um den Studienplatztausch.
www.studienplatzausch.webnode.com

Auswahl an Tauschbörsen

www.studienplatztausch.de
www.uni-pur.de/studienplatztausch
www.medi-learn.de/studienplatztausch

abi>> 09.11.2017