Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Was tut ein Cobot in einer Smart Factory?

Roboter in verschiendster Ausführung im Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik
Smart Grids, Cobot, Internet der Dinge: Wer später beruflich im Bereich „Industrie 4.0“ tätig sein möchte, sollte einige Begriffe kennen.
Foto: Heidrun Hönninger

Industrie 4.0 studieren – Glossar

Was tut ein Cobot in einer Smart Factory?

Rund um das Thema „Industrie 4.0“ kursieren viele Fachbegriffe. Andreas Faath vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) erklärt abi>>, was hinter den wichtigsten steckt.

Industrie 4.0

Das Oberthema beschäftigt sich mit der umfassenden Digitalisierung und Vernetzung industrieller Produktion und der gesamten Wertschöpfungskette. Das geschieht mithilfe moderner Informations- und Kommunikationstechnik. Das Ziel ist eine weitestgehend selbstorganisierte Produktion, in der Mensch und Maschinen miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten. So sollen einzelne Prozesse, aber auch die gesamte Produktionskette optimiert werden.

Internet der Dinge

Hierbei werden Geräte, Maschinen und Anlagen über das Internet miteinander verbunden. Oft wird unter Internet der Dinge auch die Vernetzung von Produkten verstanden, die sich bereits auf dem Markt befinden. Dazu gehört beispielsweise die Verbesserung von Produkten mittels eines Softwareupdates. Ein anderes Beispiel ist ein Drucker, der – sobald ein bestimmter Füllstand unterschritten wird – den Warenkorb mit den erforderlichen Patronen oder Tonern füllt und den Nutzer zum Nachbestellen auffordert.

Smart Factory

In dieser modernen Fabrik sind alle Systeme der Herstellung miteinander vernetzt, damit sie flexibel und effizient produzieren können. Im Idealfall werden Wartezeiten oder Pausen vermieden und Wartungen geschehen zu einem Zeitpunkt, zu dem die Produktion so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Die Smart Factory ist auf den Aufbau und die stete Betreuung und Weiterentwicklung dieser komplexen Vernetzung angewiesen.

Smart Grid

Das intelligent vernetzte Stromnetz sorgt dafür, dass dank selbstlernender Algorithmen und Vernetzung immer der nachhaltigste, günstigste Strom erworben und genutzt wird. Konkret gesagt ist ein Unternehmen zwar Kunde eines Anbieters, dieser ist aber mit anderen Anbietern vernetzt und kann so ökonomisch und ökologisch sinnvoller agieren.

Augmented Operator

Hierbei werden einer Fachkraft Informationen für ihre aktuelle Aufgabe digital dargestellt und erleichtern die Arbeit. Die Mitarbeiter nutzen hierfür zum Beispiel Tablets oder Augmented-Reality-Brillen. Diese Technik kommt bereits heute in der Produktion oder Montage, aber auch in der Wartung oder beim Kundendienst vor Ort zum Einsatz.

Virtual Production

Dabei kann eine Produktion digital abgebildet werden, sodass man beispielsweise einen Durchlauf simulieren und mögliche Problembereiche erkennen kann.

Cloud Computing

Diese Technik ermöglicht Unternehmen, ihre Hard- und Software über eine Cloud zu nutzen. Dadurch kann etwa Speicherplatz oder Software je nach Bedarf schnell und flexibel in der Cloud erworben oder gemietet werden.

Cobots

Das sind Roboter, die die Menschen am Arbeitsplatz unterstützen und direkt mit ihnen interagieren. Sie nehmen ihnen etwa körperlich schwere und anstrengende Arbeiten ab.

abi>> 27.08.2018

weitere beiträge