Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Was die technische Welt im Innersten steuert

Eine Pilotin steuert ein Flugzeug.
Eingebettete Systeme finden Anwendung zum Beispiel in Flugzeugen, um diese zu steuern. Wie das funktioniert, will die Studentin Yasmin Frey in ihrem Studiengang "Embedded Systems Engineering" herausfinden.
Foto: Axel Jusseit

Embedded Systems Engineering

Was die technische Welt im Innersten steuert

Weil sie genau wissen will, wie technische Geräte funktionieren, studiert Yasmina Frey (26) „Embedded Systems Engineering“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Das Bachelorstudium widmet sich eingebetteten Systemen, die ganz unterschiedliche technische Geräte steuern und überwachen.

Technik war eigentlich nie ihr Ding. „In der Schule war ich in Mathe richtig schlecht und Physik habe ich abgewählt“, erzählt Yasmina Frey und lacht. Dass sie sich einmal für ein technisches Studium entscheidet – „das hätte ich nie gedacht.“ Und doch studiert sie nun mittlerweile im siebten Semester in den Ingenieurwissenschaften, speziell dem „Embedded Systems Engineering“.

Das Umdenken brachte eine Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik, die Yasmina Frey nach dem Abitur absolvierte. „Da habe ich gemerkt, dass mich Technik eben doch interessiert.“ Sie wollte das Mischpult und andere Geräte aber nicht nur bedienen, sondern genau wissen, wie sie funktionieren: „Ich habe begonnen, die Dinge aufzuschrauben.“ Doch die Fragen zum Wie und Warum wurden aus ihrer Sicht in der Ausbildung nicht ausreichend beantwortet.

Allgegenwärtig, aber meist unbemerkt

Ein Porträtbild von Yasmina Frey

Yasmina Frey

Foto: privat

Es sollte mehr sein – ein Studium: „Erst wollte ich Elektrotechnik studieren“, erzählt die heute 26-Jährige. Auf der Homepage der Universität Freiburg stieß sie dann auf den Bachelorstudiengang „Embedded Systems Engineering“. „Ich wusste gar nicht, dass es einen solchen Studiengang gibt – aber es war genau das, was ich wollte“.

Meist unbemerkt vom Benutzer übernehmen eingebettete Systeme Überwachungs-, Steuerungs- und Regelungsfunktionen in Geräten, auch in Autos oder Flugzeugen. „Sie sind dafür verantwortlich, dass etwa der Airbag im Auto bei einem Unfall im richtigen Moment auslöst“, erklärt Yasmina Frey. Wie die kleinen Rechner funktionieren und wie sie unseren Alltag steuern – das wollte sie herausfinden.

Roboter bauen als praktische Übung

Ihr Studiengang ist zwischen Mikrosystemtechnik und Informatik angesiedelt: „Wir haben Vorlesungen und Seminare aus beiden Fachbereichen.“ Die Studentin lernt Programmiersprachen, besucht Vorlesungen zu Mess- und Regelungstechnik und baut im „System Design Project“ auch mal einen Roboter. Da eingebettete Systeme im Alltag mittlerweile allgegenwärtig sind und ständig Daten sammeln, verarbeiten und auswerten, wird im Studium das Thema Datenschutz ebenso diskutiert.

Und auch Mathematik und Physik standen der Studentin bevor. „Die ersten Semester waren hart für mich, gerade in diesen beiden Fächern. Ich musste schon einiges nachholen“, gibt Yasmina Frey zu. Doch da sie nun genau wusste, warum sie die Fächer brauchte, arbeitete sie sich schnell ein. „Das Studium ist sehr anwendungsbezogen und praxisnah“ – das half ihr.

Vielfältige Berufsaussichten

Das Bachelorstudium „Embedded Systems Engineering an der Uni Freiburg ist nicht zulassungsbeschränkt. „Aber in den ersten drei Monaten bricht mehr als die Hälfte der Studierenden ab“, erzählt die 26-Jährige. Und noch immer gäbe es sehr wenige Frauen, die sich für diesen Studiengang entscheiden: „Mit mir hat nur noch eine weitere Kommilitonin angefangen.“

Um sich das Studium zu finanzieren, arbeitet Yasmina Frey nebenher als studentische Hilfskraft an der Uni. „Ich programmiere dort vor allem – lerne also gleichzeitig was für mein Studium.“

Sie möchte auf jeden Fall nach ihrem Bachelor noch den Master absolvieren, ebenfalls in Freiburg. Eine Stelle, da ist sie sich sicher, würde sie auch mit einem Bachelorabschluss ohne Probleme bekommen. Aber: „Ich will noch so viel mehr wissen.“ Eine genaue Vorstellung davon, was sie später einmal machen will, hat Yasmina Frey noch nicht – die Auswahl sei zu groß, um sich jetzt schon festzulegen. Schließlich kommen eingebettete Systeme mittlerweile fast überall zum Einsatz. Egal ob Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Automobilbranche oder Telekommunikation: „Ich finde alles total spannend“, freut sich die Studentin auf interessante Aufgaben im Berufsleben.

abi>> 08.03.2017