Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Webtechnologien und Marketing im Netz

Entwürfe für die Gestaltung eines Online-Shops.
Jessica Nowak würde nach ihrem Studium gerne im Online-Bereich eines Modelabels einsteigen.
Foto: Lennart Preiss

E-Commerce

Webtechnologien und Marketing im Netz

Bei einem Internet-Unternehmen im Bereich Mode einsteigen oder sich mit einem eigenen Webshop selbstständig machen – davon träumt Jessica Nowak. Den Grundstein dafür legt die 21-Jährige im Bachelorstudiengang E-Commerce an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

Mittlerweile ist die Studentin, die an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt eingeschrieben ist, im vierten Semester. „Vor dem Studium habe ich begonnen, einen Modeblog zu führen. Da ich davon ausgehe, dass das Internet in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen wird, hat mich der Studiengang sehr angesprochen“, sagt sie. Auf ihrem Studienplan stehen betriebswirtschaftliche Themen wie Marketing und technische Aspekte rund um das Internet – angefangen bei der Benutzerfreundlichkeit von Websites bis hin zur Implementierung von Datenbanken.

Ein Porträt-Foto von Jessica Nowak

Jessica Nowak

Foto: Privat

„Mit einem Informatikstudiengang ist mein Studium allerdings nicht zu vergleichen“, findet Jessica Nowak. Statt um das Erlernen komplexer Programmiersprachen wie C++, gehe es darum, sich Grundwissen in Web- und Skriptsprachen anzueignen. Dazu zählen beispielsweise Java, HTML und Cascading Style Sheets (CSS). Letztgenannte sind im Internet besonders wichtig, da mit ihnen die Gestaltung von Websites strukturiert wird. „Häufig hören wir Vorlesungen und besuchen dazu eine Übung. Wir sitzen dann selbst am Rechner und wenden das theoretisch Erlernte in der Praxis an“, sagt die Studentin.

Die Kniffe der Suchmaschinenoptimierung

Allerdings war der Einstieg in den Studiengang, der mit einem Numerus clausus belegt ist, für Jessica Nowak nicht ganz einfach. „Mit den genannten Sprachen hatte ich bis dato nichts zu tun gehabt. Daher habe ich anfangs viel Zeit aufgewendet, um einen Zugang zu diesem neuen Gebiet zu bekommen.“ Da im IT-Bereich vor allem neue Entwicklungen meist in englischer Sprache veröffentlicht werden, steht auch der Besuch einer Lehrveranstaltung „English for IT“ auf dem Studienplan. Außerdem lernt Jessica Nowak beispielsweise die Kniffe der Suchmaschinenoptimierung kennen – ein wichtiger Erfolgsfaktor im E-Commerce.

Unternehmensführung und -gründung

Wie man eine Bilanz erstellt und worauf es bei der Gründung und Führung eines Unternehmens ankommt, hat Jessica Nowak im Studium ebenfalls bereits erfahren. Das fünfte Semester ist als Praxissemester vorgesehen. Die Studierende wird es bei einem bekannten Modelabel im Online-Marketing abolvieren und dort beispielsweise an der Gestaltung von Werbe-Newslettern mitarbeiten. „Bisher haben sich meine Erwartungen an das Studium voll erfüllt“, freut sich die junge Frau aus Baden-Württemberg. Ihr Ziel ist es, nach dem siebensemestrigen Bachelorstudiengang bei einem E-Commerce-Anbieter aus dem Modebereich einzusteigen. „Wenn ich eine gute Idee habe, kann ich mir auch vorstellen, mich mit einem eigenen Webshop selbstständig zu machen und dies mit meinem Modeblog zu verbinden“, erzählt sie.

abi>> 07.09.2015