Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Stipendien, BAföG und mehr

London College of Communication
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, für die Zeit im Ausland einen finanziellen Zuschuss zu bekommen.
Foto: Sonja Trabandt

Studieren im Ausland – Übersicht

Stipendien, BAföG und mehr

Studiengebühren, Lebenshaltungskosten, Unterkunft: Für ein Studium im Ausland fallen einige Kosten an. Um diese finanzieren zu können, gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten. Dr. Natalija Prahl vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gibt Tipps, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und wie du die Gelder beantragst.

Erasmus+

Wenn du im europäischen Ausland studieren möchtest, ist das Programm Erasmus+, das Stipendien aus EU-Mitteln vergibt, vielleicht etwas für dich. Hier gibt es finanzielle Zuschüsse zu den Lebenshaltungskosten und die Studiengebühren entfallen. Hochschulen, die im Rahmen von Erasmus+ kooperieren, erkennen Studienleistungen untereinander in der Regel an. „Den Mobilitätszuschuss des Erasmus+-Programms beantragt man bei der Heimathochschule, die Teil des Programms sein muss“, erklärt Natalija Prahl. „Dort gibt es Koordinatoren, die bei der Bewerbung weiterhelfen. Um die Förderung zu erhalten, muss man bereits sein erstes Studienjahr abgeschlossen haben und den Austausch mit einer Hochschule in einem Programm- oder Partnerland von Erasmus+ planen.“

Stipendien

Ein Porträt-Foto von Dr. Natalija Prahl

Dr. Natalija Prahl

Foto: DAAD/Sven Affeld

Neben den Erasmus+- Mobilitätszuschüssen kannst du dich bei der Heimathochschule um weitere Stipendien bewerben. Bei PROMOS handelt es sich zum Beispiel um ein Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen, bei dem der DAAD Mittel des Bundes in Form von Zuwendungen an die Hochschulen zur eigenverantwortlichen Stipendienvergabe verteilt. Es gilt für Auslandsaufenthalte bis zu sechs Monaten (Semesterstipendien, Sprachkurse, Praktika und Studienreisen). Eine weitere Möglichkeit ist das Deutschlandstipendium, das sich aus Mitteln des Bundes und von der Hochschule eingeworbenen Drittmitteln aus der Wirtschaft finanziert und mit anderen Programmen wie Erasmus+ kombinierbar ist. Die weltweit größte Förderorganisation ist der DAAD mit vielen Angeboten. Das Stipendium Plus wird aus Mitteln des Bundes in einem Zusammenschluss von 13 Begabtenförderungswerken vergeben. Weitere Stipendienanbieter findest du unter www.stipendienlotse.de.
Natalija Prahl erklärt: „Für Erasmus+, PROMOS und Deutschlandstipendium bewirbt man sich bei der Heimathochschule. Die Bewerbung für Stipendien des DAAD, Stipendium Plus oder anderen Anbietern wird dagegen bei der jeweiligen Förderinstitution eingereicht. Alle Stipendien sind leistungsbezogen und man nimmt um die Vergabe an einem Wettbewerb teil. Gute Noten, interessante Motivation, gute bis sehr gute Fremdsprachkenntnisse, soziales und gesellschaftliches Engagement können wichtige Voraussetzungen für den Erhalt eines Stipendiums sein.“
Weitere Informationen findest du im abi>> Thema der Woche „Wie komme ich an ein Stipendium?“.

Auslands-BAföG

Eine andere Möglichkeit ist die finanzielle Unterstützung durch BAföG. Unter www.bafög.de kannst du dich über Auslandsförderungen informieren. Der Antrag muss mindestens sechs Monate vor dem Aufenthalt gestellt werden und wird je nach Gastland bei unterschiedlichen Auslandämtern eingereicht. Die entsprechende Übersicht findest du ebenfalls auf der Webseite. Voraussetzung sind ausreichende Kenntnisse der Landessprache und eine Mindestdauer von sechs Monaten.
„Im Gegensatz zu leistungsbezogenen Stipendien wird das Auslands-BAföG einkommensabhängig gewährt. In dem Antrag werden das Einkommen der Eltern sowie die wirtschaftliche Lage des Bewerbers abgefragt. Dabei ist gut zu wissen, dass die Bemessungsgrenzen beim Auslands-BAföG höher als beim Inlands-BAföG liegen. Außerdem können Studiengebühren erstattet werden“, erklärt die DAAD-Expertin und betont: „Auch wenn man im Inland kein BAföG bekommt, kann ein Antrag für das Ausland trotzdem erfolgreich sein. Im Gegensatz zu Stipendien muss das BAföG jedoch nach Beendigung der Ausbildung teilweise zurückgezahlt werden.“

Bildungskredit

Unabhängig vom Einkommen oder Leistung und mit anderen Finanzierungsmöglichkeiten kombinierbar ist der Bildungskredit, der mit besonders zinsgünstigen Bedingungen vom Bund vergeben wird. „Der Bildungskredit wird online beim Bundesverwaltungsamt beantragt. Man sollte allerdings bedenken, dass der Bildungskredit wieder zurückgezahlt werden muss“, sagt Natalija Prahl.

abi>> 28.01.2019