Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Beliebte Studienziele in Ostafrika

Ein Kompass liegt auf einer Karte Afrikas.
Es gibt viele wissenswerte Fakten rund um die Länder Ostafrikas.
Foto: Ann-Kathrin Hörrlein

Studieren in Ostafrika: Steckbriefe

Beliebte Studienziele in Ostafrika

Wie viele Menschen leben in Kenia? Wie viele verschiedene Sprachen spricht man in Tansania? Und welches ostafrikanische Land hat sich allen Besetzungsversuchen durch die europäischen Großmächten widersetzt? abi>> hat Zahlen und Fakten rund um die Länder Ostafrikas recherchiert.

Demokratische Bundesrepublik Äthiopien

Hauptstadt: Addis Abeba

Amtssprache: Amharisch; zweite Verkehrssprache: Englisch

Fläche: 1,1 Millionen Quadratkilometer

Währung: Äthiopischer Birr (ETB)

Einwohnerzahl: 102,38 Millionen

Bevölkerung: Äthiopien ist der bevölkerungsreichste Binnenstaat der Welt; hier leben rund 120 verschiedene ethnische Gruppen.

Geschichte: Äthiopien und dessen Nachbarländer gelten als Herkunftsländer des modernen Menschen. In der Kolonialzeit hat sich das Land allen Besetzungs- und Kolonialisierungsversuchen durch die europäischen Großmächte widersetzt.

Hochschulen und andere tertiäre Bildungseinrichtungen: 37

Anzahl der Kooperationen mit deutschen Hochschulen: 46

Anzahl der Studierenden (in- und ausländisch): 757.175 (Stand: 2014)

 

Republik Kenia

Hauptstadt: Nairobi

Amtssprachen: Englisch, Swahili

Fläche: 580.367 Quadratkilometer

Währung: Kenia-Schilling (KES)

Einwohnerzahl: 46,79 Millionen

Bevölkerung: In Kenia leben mehr als 40 verschiedene Volksgruppen, die mehr als 50 Sprachen und Dialekte sprechen.

Geschichte: In der Kolonialzeit gehörte das Land zum Vereinigten Königreich. Im Jahr 1963 erlangte es die Unabhängigkeit.

Hochschulen und andere tertiäre Bildungseinrichtungen: 67

Anzahl der Kooperationen mit deutschen Hochschulen: 45

Anzahl der Studierenden (in- und ausländisch): 539.749 (Stand: 2015)

 

Republik Ruanda

Hauptstadt: Kigali

Amtssprachen: Kinyarwanda, Englisch, Französisch

Fläche: 26.340 Quadratkilometer

Währung: Ruanda-Franc (RWF)

Einwohnerzahl: 12,34 Millionen

Bevölkerung: Mit rund 432 Einwohnern pro Quadratkilometer ist Ruanda das am dichtesten bevölkerte Land Afrikas.

Geschichte: Zwischen 1890 und 1918 war Ruanda Bestandteil der deutschen Kolonie in Ostafrika. Später gehörte das Land zu Belgien, bis es im Jahr 1962 schließlich die Unabhängigkeit erlangte.

Hochschulen und andere tertiäre Bildungseinrichtungen: 45

Anzahl der Kooperationen mit deutschen Hochschulen: 9

Anzahl der Studierenden (in- und ausländisch): 77.120 (Stand: 2013)

 

Vereinigte Republik Tansania

Hauptstadt: Dodoma

Amtssprache: Swahili; Bildungs- und Verkehrssprache: Englisch

Fläche: 947.300 Quadratkilometer

Währung: Tansania-Schilling (TZS)

Einwohnerzahl: 53,47 Millionen

Bevölkerung: In Tansania leben etwa 130 verschiedene ethnische Gruppen, die rund 125 verschiedene Sprachen sprechen.

Geschichte: Bereits in der Frühzeit gab es in der Küstenregion Ostafrikas Handelsstützpunkte, die Teil eines Fernhandelssystems waren. In der Kolonialzeit gehörte Tansania zum Vereinigten Königreich. Das heutige Tansania entstand durch den Zusammenschluss der beiden Staaten Tanganjika und Sansibar im Jahr 1964.

Hochschulen und andere tertiäre Bildungseinrichtungen: 49

Anzahl der Kooperationen mit deutschen Hochschulen: 31

Anzahl der Studierenden (in- und ausländisch): Hierzu liegen keine Zahlen vor.

 

Republik Uganda

Hauptstadt: Kampala

Amtssprachen: Englisch, Swahili

Fläche: 241.550 Quadratkilometer

Währung: Uganda-Schilling (UGX)

Einwohnerzahl: 39 Millionen

Bevölkerung: In Uganda leben rund 40 verschiedene Völkergruppen mit jeweils eigener Sprache und Kultur.

Geschichte: In der Frühzeit wurde das Gebiet von Pygmäenstämmen bevölkert, die später durch Bantustämme verdrängt wurden. In der Kolonialzeit gehörte das Land zum Vereinigten Königreich. Seit 1962 ist es unabhängig.

Hochschulen und andere tertiäre Bildungseinrichtungen: 49

Anzahl der Kooperationen mit deutschen Hochschulen: 19

Anzahl der Studierenden (in- und ausländisch): 200.752 (Stand: 2012)

 

abi>> 13.04.2017