Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Neu-Ulm

Das Wahrzeichen Neu-Ulms, der Wasserturm, wurde 1899 von Karl Walder gebaut.
Foto: Stadt Neu-Ulm

Hochschulpanorama

Neu-Ulm

Über eine Donau-Brücke gelangt man vom baden-württembergischen Ulm ins bayerische Neu-Ulm. Die Städte sind nur formal voneinander getrennt. Neu-Ulm hat daher alles, was eine Großstadt ausmacht - bleibt aber übersichtlich. Naturfreunde freuen sich über die Nähe zur Schwäbischen Alb.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Bayern

Einwohnerzahl: 60.724

Anteil Studenten: ca. 7 Prozent

Mietpreis: 8 - 10 €/qm

Homepage: www.neu-ulm.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmNeu-Ulm ist eine junge Stadt. Sie verdankt ihre Entstehung den Veränderungen der Napoleonischen Kriege. Als Bayern und Baden-Württemberg 1810 auf Druck Napoleons Gebiete tauschten, fiel Ulm an Baden-Württemberg – doch die Siedlung östlich der Donau blieb bayerisch und wurde zu Neu-Ulm. Eine städtische Entwicklung setzte erst Ende des 19. Jahrhunderts ein.

Besonderheiten der Stadt

Icon: Sprechblasen„Die Neu-Ulmer leben eigentlich in einer Großstadt“, meint Berufsberaterin Christina Schelle. „Die beiden Städte Ulm und Neu-Ulm gehören zusammen.“ Bis 1991 waren in Neu-Ulm zahlreiche amerikanische Soldaten stationiert. Die Wiley-Kaserne prägte das Stadtbild mehr als 40 Jahre lang, bis sich ab 1994 daraus die Hochschule, Forschungseinrichtungen und ein Stadtpark entwickelte.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + Musik„Zum Feiern gibt es in Ulm und Neu-Ulm viele Bars. Aber auch die Kultur kommt mit Museen, dem Theater oder dem Kino nicht zu kurz“, weiß Studentin Melanie Herbinger. Sie ergänzt: „In der Ratiopharm-Arena kann man nicht nur Basketballspiele besuchen, hier finden auch Konzerte oder Märkte statt. Wer es lieber etwas sportlicher mag, kann sich in Schwimmbädern, beim Go-Kart fahren oder in Boulderhallen austoben.“ Christina Schelle empfiehlt einen Ausflug ins Umland: „Man ist gleich auf der Schwäbischen Alb. Und in einer Stunde erreicht man die Alpen und den Bodensee.“

Kosten / Geld

Icon: MünzenEin Zimmer in einem der beiden Neu-Ulmer Studentenwohnheime, die vom Studentenwerk Augsburg betreut werden, kostet etwa 300 Euro. Was Nebenjobs angeht, punktet Neu-Ulm ebenfalls: „Arbeitskräfte werden dauernd gesucht, sei es in der hiesigen Industrie, im Handel, im Handwerk, in der Gastronomie oder der Logistik“, meint Christina Schelle.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Neu-Ulm kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: DoktorhutAn der Hochschule Neu-Ulm kann man vor allem wirtschaftliche Fächer studieren. Viele Angebote profitieren von der engen Kooperation mit der Hochschule Ulm, etwa Wirtschaftsingenieurswesen, Wirtschaftsinformatik oder Informationsmanagement. „Der hohe Praxisanteil, die attraktiven Wahlpflichtfächer und die vielen Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen, sind ein Pluspunkt. Durch die kleinen Kurse entsteht außerdem ein sehr familiäres Umfeld“, erzählt Studentin Melanie Herbinger.

abi>> 05.04.2017