Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Neu-Ulm

Das Wahrzeichen Neu-Ulms, der Wasserturm, wurde 1899 von Karl Walder gebaut.
Foto: Stadt Neu-Ulm

Hochschulpanorama

Neu-Ulm

Über eine Donau-Brücke gelangt man vom baden-württembergischen Ulm ins bayerische Neu-Ulm. Die Städte sind nur formal voneinander getrennt. Neu-Ulm hat daher alles, was eine Großstadt ausmacht - bleibt aber übersichtlich. Naturfreunde freuen sich über die Nähe zur Schwäbischen Alb.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Bayern

Einwohnerzahl: 60.785

Anteil Studenten: ca. 7 Prozent

Mietpreis: ca. 8 €/qm

Homepage: www.neu-ulm.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmNeu-Ulm ist eine junge Stadt. Sie verdankt ihre Entstehung den Veränderungen der Napoleonischen Kriege. Als Bayern und Baden-Württemberg 1810 auf Druck Napoleons Gebiete tauschten, fiel Ulm an Baden-Württemberg – doch die Siedlung östlich der Donau blieb bayerisch und wurde zu Neu-Ulm. Eine städtische Entwicklung setzte erst Ende des 19. Jahrhunderts ein.

Besonderheiten der Stadt

Icon: Sprechblasen„Die Neu-Ulmer leben eigentlich in einer Großstadt“, meint Berufsberaterin Christina Schelle. „Die beiden Städte Ulm und Neu-Ulm gehören zusammen.“ Bis 1991 waren in Neu-Ulm zahlreiche amerikanische Soldaten stationiert. Die Wiley-Kaserne prägte das Stadtbild mehr als 40 Jahre lang, bis sich ab 1994 daraus die Hochschule, Forschungseinrichtungen und ein Stadtpark entwickelte.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + Musik„Zum Feiern gehen viele Studierende meist auf die andere Seite der Donau nach Ulm“, erzählt Studentin Sarah Lang. Doch auch in Neu-Ulm lässt sich einiges erleben. Es gibt eine große Kletterhalle, einen Sport- und Freizeitpark sowie eine Eislaufanlage. Zudem finden im Sommer zahlreiche Musik- und Kulturveranstaltungen statt. Christina Schelle empfiehlt einen Ausflug ins Umland: „Man ist gleich auf der Schwäbischen Alb. Und in einer Stunde erreicht man die Alpen und den Bodensee.“

Kosten / Geld

Icon: MünzenSarah Lang bezahlt 430 Euro im Monat warm für ihre Wohnung, weiß aber: „Viele Studierende wohnen in WGs, da bekommt man auch Zimmer für 250 Euro.“ Was Nebenjobs angeht, punktet Neu-Ulm ebenfalls: „Arbeitskräfte werden dauernd gesucht, sei es in der hiesigen Industrie, im Handwerk oder in der Gastronomie“, meint Christina Schelle.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Neu-Ulm kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: DoktorhutAn der Hochschule Neu-Ulm kann man vor allem wirtschaftliche Fächer studieren. Viele Angebote profitieren von der engen Kooperation mit der Hochschule Ulm, etwa Wirtschaftsingenieurswesen, Wirtschaftsinformatik oder Informationsmanagement.

abi>> 07.07.2016