Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Konstanz

Blick auf den Bodensee in Konstanz.
Einen besonders schönen Blick auf Konstanz hat man vom Wasser aus.
Foto: Rebecca van de Gabel

Hochschulpanorama

Konstanz

Konstanz ist die größte Stadt am Ufer des Bodensees. Die Grenze zu den Schweizer Nachbarn geht praktisch durchs Stadtgebiet: Die Schweizer Kleinstadt Kreuzlingen ist von der Innenstadt aus locker zu Fuß zu erreichen. Bei gutem Wetter kann man nicht nur den See genießen, sondern auch auf die nahegelegen Alpen blicken.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Baden-Württemberg

Einwohnerzahl: 84.290

Anteil Studenten: 19 Prozent

Mietpreis: ca. 8 - 10 €/qm

Homepage: www.konstanz.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmBereits die Römer haben in Konstanz eine Befestigungsanlage errichtet. Ab dem 6. Jahrhundert war die Stadt Bischofssitz. Im Mittelalter erlebte Konstanz seine Blütezeit als Handelszentrum. Im 15. Jahrhundert wurde hier während des einzigen Kirchenkonzils nördlich der Alpen ein neuer Papst gewählt. Anders als viele andere deutsche Städte wurde Konstanz im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört. Zu verdanken haben die Konstanzer das ihrer Schweizer Nachbarstadt Kreuzlingen, die aufgrund der Neutralität der Schweiz nicht angegriffen oder beschädigt werden sollte.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenKonstanz ist durch seine gut erhaltene Altstadt und die gepflegten Anlagen am See ein beliebtes touristisches Ausflugsziel. Einmal im Jahr findet der grenzüberschreitende 24-Stunden-Flohmarkt statt, bei dem die Verkäufer auf rund zwölf Kilometern und an mehr als 1.000 Ständen ihre Waren anbieten. „Eine Veranstaltung, die man sich nicht entgehen lassen sollte", findet Student Sascha Oexle. Das Stadttheater ist mit 400 Jahren die älteste dauerhaft bespielte Bühne Deutschlands und die einzige am Bodensee.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + MusikFreizeitaktivität Nummer eins: Der See. Hier kann man im Seerhein baden, im Obersee segeln oder einfach am Hafen flanieren. Sascha Oexle, der in Konstanz studiert, erzählt: Konstanz bietet jede Menge Bademöglichkeiten wie im Strandbad Horn, dem sogenannten Hörnle. Wer nach der Vorlesung etwas entspannen möchte, kann sich an der Strandbar der HTWG am Seerhein das eine oder andere Kaltgetränk gönnen. In der Kantine oder im Kulturladen gibt es Konzerte und Partys. Zum Grillen eignet sich der Bismarckturm, von hier aus hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt. 

Kosten / Geld

Icon: MünzenDas Semesterticket kostet 54,10 Euro. Es gilt in ganz Konstanz und bis nach Singen, Engen, Radolfzell und Stockach. Aber auch ohne Studententicket können Studierende den Nahverkehr von 19 Uhr bis Betriebsende kostenfrei nutzen. Günstige Studentenwohnungen hingegen sind nicht so leicht zu finden. Student Sascha Oexle erklärt: Über das Studentenwerk ist es möglich, bis zu fünf Semester in einem Studentenwohnheim unterzukommen. Andernfalls sollte man sich frühzeitig um eine eigene Wohnung oder ein WG-Zimmer kümmern. Ein Zimmer in einem der Studentenwohnheime kostet 250 Euro aufwärts.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Konstanz kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: DoktorhutDer Name der Hochschule Konstanz macht schon die drei Schwerpunkte deutlich: Technik, Wirtschaft und Gestaltung. Die Bibliothek der Hochschule wurde 2012 vom Bibliotheksindex als beste Hochschulbibliothek Deutschlands ausgezeichnet. Die Universität Konstanz ist Teil der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder und damit eine Elite-Uni. Die Schwerpunkte der Forschung liegen in den Geistes- und Sozialwissenschaften und in den Lebens- und Naturwissenschaften.

abi>> 16.06.2016