Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Hamburg

Der Hamburger Hafen.
Der Hafen von Hamburg ist der größte in Deutschland.
Foto: Viviane Schadde

Hochschulpanorama

Hamburg

Mit etwa 1,8 Millionen Einwohnern ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Durch die Stadt, die den größten Seehafen Deutschlands besitzt, fließen Elbe und Alster. Insgesamt besteht Hamburg aus sieben Bezirken: Mitte, Altona, Eimsbüttel, Nord, Wandsbek, Bergedorf und Harburg. Der wohl berühmteste Stadtteil St.Pauli liegt im Bezirk Mitte und zieht Jahr für Jahr Touristen aus aller Welt an.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Hamburg

Einwohnerzahl: 1.787.408

Anteil Studierende: ca. 5,5 Prozent

Mietpreis: ca. 12 €/qm

Homepage: www.hamburg.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmErstmals erwähnt wurde Hamburg um das Jahr 810, als Karl der Große das Kastell Hammaburg errichten ließ. Als im 12. Jahrhundert der Handel boomte, bekam die Stadt an der Elbe eine immer größere Bedeutung und wurde zur freien Reichsstadt. Im Jahr 1188 wurde der Hafen am Alsterufer errichtet und brachte Hamburg den Ruf als „Tor zur Welt“ ein. 1241 wurde Hamburg Mitglied der Hanse.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenHamburgs Hafen ist der größte in Deutschland und drittgrößte Europas. Als Kult unter Hamburgern und Besuchern gilt der Altonaer Fischmarkt, der jeden Sonntag stattfindet. Besonders beliebt: die Marktschreier, die ihre Ware laut hörbar anbieten. Hamburg ist der drittgrößte Musicalstandort der Welt. Aufführungen wie „Der König der Löwen“ und „Rocky“ ziehen Besucher aus Deutschland und der ganzen Welt an.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + MusikMehr als 60 Theater, 100 Musikclubs und 60 Museen, sowie fast 30 Kinos sind in Hamburg zu finden. Weltberühmt ist die Reeperbahn, die zentrale Vergnügungsstraße im Szeneviertel St.Pauli. „In Hamburg gibt es genau die richtige Mischung aus sauberen, hellen Stadtteilen und coolen Ecken mit viel Streetart und charmanten, manchmal etwas heruntergekommenen Kneipen und Cafés“, erzählt Ramona Ring, die an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Illustration studiert. „Man hat eine unbegrenzte Anzahl an Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten.“ Sie empfiehlt den Hafen bei Nacht und eine Fahrt mit der Fähre zum Elbstrand.

Kosten / Geld

Icon: Münzen„Man findet zwar WG-Zimmer, die zentral liegen“, sagt Ramona Ring, „aber die Mieten sind im Vergleich zu anderen Städten sehr, sehr hoch.“ Das Studentenwerk Hamburg betreibt 23 Wohnheime. Ein Zimmer bekommt man zum Teil nur nach einer längeren Wartezeit – früh bewerben lohnt sich also. Laut CHE-Hochschulranking lebt rund ein Drittel aller Studierenden in Hamburg in einer Wohngemeinschaft.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Hamburg kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Weitere (private, kirchliche und Verwaltungs-) Hochschulen:

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: DoktorhutHamburg beheimatet insgesamt 21 staatliche und private Hochschulen. Zusammen bieten sie insgesamt rund 700 Studiengänge aus allen Bereichen an. So kann man an der Universität Hamburg Anglistik, Gebärdensprachdolmetschen, Bildende Kunst oder Medizin studieren. Schauspiel, Chorleitung, Gesang und Komposition sind nur einige der Studiengänge der Hochschule für Musik und Theater. Die Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr ermöglicht etwa ein Studium in BWL, Psychologie oder Mechatronik. Ramona Ring mag an der HAW die guten Arbeitsbedingungen: „Wir haben hier einige der kompetentesten Professoren im Bereich Illustration und sehr schöne Werkstätten.“

abi>> 26.04.2017