Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Greifswald

Greifswald Hafen
Am Hafen von Greifswald lässt es sich gut entspannen.
Foto: Pressestelle der Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Hochschulpanorama

Greifswald

Greifswald liegt im Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern direkt am Bodden – zwischen den beiden Ostseeinseln Rügen und Usedom – mit weiten Sandstränden und vielen Segelrevieren. „Greifswald ist ein innovativer Wissenschafts- und Forschungsstandort vor historischer Kulisse“, sagt Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder und ergänzt: „Zahlreiche wissenschaftliche Institute, Forschungseinrichtungen und Unternehmen haben hier ihren Sitz.“

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Einwohnerzahl: ca. 60.000

Anteil Studierende: ca. 17 Prozent

Mietpreis: ca. 5,50- 8 €/qm

Homepage: www.greifswald.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmDie Ursprünge der Stadt gehen auf ein Kloster von dänischen Zisterziensermönchen zurück, die sich im Jahr 1199 hier ansiedelten und 1241 das Recht erhielten, wöchentlich einen Markt abzuhalten. Bereits 1456 wurde die Hochschule gegründet. Sie ist nach der Universität Rostock, die zweitälteste in Nordeuropa. Die Segelschifffahrt und der Schiffbau erlebten durch die Erweiterung des Hafens Mitte des 19. Jahrhunderts ihre Blüte. Heute ist die Stadt die fünftgrößte des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenEin Drittel aller Einwohner arbeitet im Bereich Forschung, Entwicklung und Hochschulbildung. „Zum alltäglichen Stadtbild gehören vor allem die zahlreichen Fahrräder, auf denen sich die Studierenden von A nach B bewegen“, sagt Susanne Schipper, Masterabsolventin der Humanbiologie an der Uni Greifswald. Laut CHE-Hochschulranking radeln sage und schreibe 85 Prozent der Studierenden zur Hochschule. Berühmte Söhne der Stadt sind der Landschaftsmaler Caspar David Friedrich sowie die Fußballer Felix und Toni Kroos.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + Musik„Studieren, wo andere Urlaub machen – dieser Satz trifft den Nagel auf den Kopf: Greifswald liegt direkt am Wasser und lockt mit Stränden sowie Segel- und Surfmöglichkeiten; oder man kann einfach nur im Museumshafen chillen“, sagt Jana Ulrich, Berufsberaterin der Arbeitsagentur Greifswald. Susanne Schipper fügt hinzu: „Kurzausflüge an den Strand versüßen einem auch mal die Prüfungszeit.“ Die Bachwoche, die Jazz Evenings oder die Kulturnacht sind besondere Events, die gern besucht werden.

Kosten / Geld

Icon: MünzenIm Wohnheim des Studentenwerks gibt es Zimmer ab 165 Euro pro Person. Der Semesterbeitrag beläuft sich auf 71 Euro. „Greifswald gehört zu den Unistädten mit den niedrigsten Lebenshaltungskosten, sodass das Studium auch ohne Nebenjobs machbar ist. Wer trotzdem etwas dazu verdienen möchte,  findet Arbeitsmöglichkeiten in Restaurants, Kneipen, Call-Centern und im Einzelhandel“, erklärt Jana Ulrich.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Greifswald kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: Doktorhut„Greifswald eignet sich hervorragend, um Naturwissenschaften zu studieren. Die Institute bieten eine ausgezeichnete Ausstattung, die auf dem neuesten Stand der Technik ist“, schildert Susanne Schipper ihre Erfahrung. Interdisziplinär wird zum Beispiel im Bereich der Molekularbiologie und Biotechnologie geforscht. An diesen Forschungsgebieten arbeiten Wissenschaftler aus der Medizin, Chemie, Pharmazie und Biotechnologie fächerübergreifend zusammen.

abi>> 21.04.2017