Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Technik, Wirtschaft und Design

Luftaufnahme von der Insel Poel.
Auf der Insel Poel liegt das Forschungszentrum des Bereichs Verfahrens- und Umwelttechnik. Nach der Vorlesung ist ein Ausflug an den Strand keine Ausnahme.
Foto: Hochschule Wismar

Hochschule Wismar

Technik, Wirtschaft und Design

Vor über 100 Jahren wurde die Hochschule Wismar bereits als Ingenieurakademie gegründet. Besonders in den Ingenieurstudiengängen hat sie also eine durchaus lange Tradition vorzuweisen. Aber auch in den anderen beiden Fakultäten muss sich die kleine Hochschule nicht verstecken.

Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Gestaltung heißen die drei Fakultäten, an denen die rund 7.000 Studierenden der Hochschule Wismar Lehrveranstaltungen bei den 142 Dozenten und Professoren besuchen. Zur Auswahl stehen Bachelor- und Masterstudiengänge wie Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau, Verfahrens- und Umwelttechnik, Schiffsbetriebstechnik, BWL, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Design, Innenarchitektur oder Architektur. Wirtschaftsstudentin Franziska Groth studiert so gerne in Wismar, dass sie sich nach dem Bachelor in BWL auch für den Master in der Hansestadt entschieden hat und inzwischen im zweiten Semester angekommen ist. Nicht nur die Stadt hat es der 26-Jährigen angetan, ihr gefällt besonders die Atmosphäre der Hochschule: „Ich habe mich für Wismar entschieden, weil es so familiär hier ist, man kann zu fast allen Professoren gehen und stößt auf offene Ohren. Zu Beginn des Studiums bekommt man einen Professor als Tutor an die Seite, der einem bei Problemen weiterhilft.“

Außenstellen mit Strand

Campus mit Volleyballfeld auf dem gespielt wird.

Campuswiese mit Volleyballfeld

Foto: Hochschule Wismar

Neben dem Campus gibt es noch zwei Außenstellen der Hochschule. Auf der Insel Poel liegt das Forschungszentrum des Bereichs Verfahrens- und Umwelttechnik. Hier kommen die Studierenden in den Genuss von Veranstaltungen in der malerischen Inselatmosphäre. Nach der Vorlesung ist ein Ausflug an den Strand keine Ausnahme. Eine weitere Außenstelle ist der Bereich Seefahrt in Rostock-Warnemünde, der über eine lange Tradition in der Seefahrtsausbildung im Nordosten Deutschlands verfügt. Auch hier können die Studierenden Sonne, Strand und Meer mit dem Studium verbinden.

Neben den vielen Angeboten für die Präsenzstudenten – unter anderem gibt es viel Unterstützung für Studierende mit Kind – bietet die Hochschule Wismar ein breites Fernstudienangebot an, zum Beispiel Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik oder Architektur. Auch ein binationaler Studiengang steht auf dem Programm: Wirtschaftsinformatik mit deutsch-polnischem Doppelabschluss (Bachelor und Master). Zahlreiche internationale Kooperationen in Europa und weltweit bieten den Studierenden die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts. Ein interkulturelles Kommunikations- und Begegnungszentrum fördert zudem die internationale Atmosphäre vor Ort.

Auch für das leibliche Wohl ist an der Hochschule Wismar gesorgt. Die Mensa bietet ein variantenreiches und günstiges Angebot. „Dass unsere Mensa so beliebt ist, hat nur den Nachteil, dass sich schon mal lange Schlangen bilden“, erklärt Franziska Groth. Denn das Essen an der Hochschule ist so gut, dass die Mensa vor einigen Jahren im Wettbewerb der Zeitschrift „Unicum“ zur Mensa des Jahres gekürt wurde.

Unternehmerische Hochschule

Die Fakultät für Gestaltung von außen

Die Fakultät für Gestaltung

Foto: Hochschule Wismar

In den Rankings schneidet Wismar regelmäßig gut ab – vor allem die Studienrichtung Architektur. „Wir sind in ganz Mecklenburg-Vorpommern die einzige Hochschule, in der man Architektur, Innenarchitektur und Design studieren kann“, sagt Jan Putensen, Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit an der Hochschule. Aber nicht nur in der Gestaltung kann die Hochschule Wismar mit guten Studienbedingungen punkten. Auch in den Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften steht sie gut da. Dabei legt sie vor allem Wert auf die Praxisrelevanz ihrer Studienangebote: „Wir sind eine unternehmerische Hochschule“, erläutert Jan Putensen. „Das bedeutet, dass wir auf angewandte Forschung und Lehre achten und besonders dafür Sorge tragen, dass die Studenten mit speziellen Veranstaltungsangeboten für die spätere Berufslaufbahn optimal vorbereitet werden.“ Bei diesen Veranstaltungen, die Namen wie „Karriereplan – Karriere machen“ oder „Basisseminar für Unternehmungslustige“ tragen, finden vor allem junge Menschen, die sich nach dem Studium selbständig machen möchten, viel Unterstützung.

Hochschule Wismar

Allgemeine Studienberatung

Philipp-Müller-Str. 18, 23966 Wismar, Haus 21, Zimmer 103/104a

Tel. 03841/753-212/-692

E-Mail: studienberatung@hs-wismar.de

http://www.studieren-in-wismar.de/index.php?id=23

abi>> 23.06.2016