Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Bonn

Beethoven-Denkmal in Bonn
Bonn war von 1949 bis 1990 Bundeshauptstadt und bis 1999 Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Einer der berühmten Söhne Bonns ist Komponist Ludwig van Beethoven.
Foto: Annika Voßen

Hochschulpanorama

Bonn

Im Süden von Nordrhein-Westfalen liegt das geschichtsträchtige Bonn, eine der ältesten Städte Deutschlands. Durch die ehemalige Hauptstadt fließt der Rhein. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich in der Beethoven-Stadt eine der bedeutendsten deutschen Hochschulen. „Bonn bietet alle Vorzüge einer Großstadt, ohne die Nachteile anderer Metropolen. Die Wege sind kurz, die Infrastruktur sehr gut, die Bevölkerung offen und international – und durch die hier ansässige Universität mitten in der City ist das Stadtbild von jungen Leuten geprägt“, erklärt Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Einwohnerzahl: 320.820

Anteil Studierender: ca. 10 Prozent

Mietpreis: durchschnittlich 9,40 €/qm

Homepage: www.bonn.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmNach der Varusschlacht im Jahr 9 nach Christus wurde Bonn zum ersten Mal von einem römischen Geschichtsschreiber erwähnt. Nachdem sich im 9. und 10. Jahrhundert im Bereich des Bonner Münsters ein geistliches Zentrum entwickelte, bekam die Stadt 1243 ihr Stadtrecht verliehen. Im 19. Jahrhundert wurde Bonn stark von der neugegründeten Universität geprägt. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs war sie bis 1990 Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Heute haben immer noch einige Ministerien ihren Hauptsitz in Bonn.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenAn den schönsten Passagen des Rheins findet jährlich von Mai bis September das romantische Feuerwerksspektakel „Rhein in Flammen“ statt. Außerdem gibt es den Pützchens Markt, einen Jahrmarkt, der schon seit Anfang des 18. Jahrhunderts veranstaltet wird. Die wichtigste Jahreszeit in Bonn ist der Karneval. Die Narren stürmen dann das Rathaus, feiern Weiberfastnacht und bejubeln den Rosenmontagsumzug.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + MusikEinmal im Jahr wird zu Ehren von Ludwig van Beethoven, der 1770 in der Stadt geboren wurde, das Bonner Beethovenfest veranstaltet. Bonn ist außerdem bekannt für sein Theater und seine Museen, etwa das Deutsche Museum Bonn oder das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Ein Tipp für Naturliebhaber ist es, das schöne Rheintal in der Umgebung Richtung Siebengebirge zu erkunden.

Kosten / Geld

Icon: MünzenMonatliche Mieten in den 35 Wohnanlagen mit rund 3.700 Wohnmöglichkeiten des Studentenwerks liegen zwischen 172 Euro und 564 Euro. Günstigen Wohnraum findet man am besten außerhalb der Innenstadt – mit dem Fahrrad ist alles gut zu erreichen. Aufgrund der hohen Zahl von Studierenden schadet es nicht, sich frühzeitig um eine Wohnung zu kümmern. Nebenjobs findet man über die studentische Job-Börse des Studentenwerks Bonn. „Die örtlichen Unternehmen, Behörden und Institutionen in Wissenschaft und Forschung suchen akademischen Nachwuchs und bieten vielfach schon Arbeitsmöglichkeiten während des Studiums an, etwa durch Praktika und studentische Jobs“, erklärt Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Bonn kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Weitere Hochschulen:

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: DoktorhutDie Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität hat in den vergangenen drei Jahrzehnten zwei Nobelpreisträger in Physik und in Wirtschaftswissenschaften hervorgebracht. Die Hochschule sieht sich selbst als Volluniversität, bietet also Studiengänge aus allen Bereichen an. Schwerpunkte liegen mit Mathematik, Chemie und Pharmazie im naturwissenschaftlichen Bereich, aber auch die Geisteswissenschaften sind stark vertreten. „Mit der Universität Bonn haben wir eine ausgezeichnete Volluniversität. Kooperationen innerhalb der verschiedenen Institute und Fakultäten werden groß geschrieben und ermöglichen den Studierenden auch breit gefächerte Bachelor- und Masterstudiengänge“, sagt Oberbürgermeister Sridharan.

abi>> 10.07.2017