Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Gelsenkirchen

Lichtkunst auf dem Fördertum der ehemaligen Zeche Consolidation in Gelsenkirchen
Gelsenkirchen liegt mitten im Ruhrgebiet und hat eine lebendige Industriekultur, wie die Lichinstallation des Künstlers Günther Dohr auf dem Fördertum der ehemaligen Zeche Consolidation zeigt.
Foto: Stadt Gelsenkirchen

Hochschulpanorama

Gelsenkirchen

Gelsenkirchen ist bekannt als „Stadt der 1.000 Feuer“. Außerdem ist die Stadt die Heimat des FC Schalke 04, dem – gemessen an den Mitgliederzahlen – viertgrößten Verein der Welt. Mit etwa einem Drittel Park-, Landwirtschaft- und Waldflächenanteil ist die Stadt entgegen des Klischees überdurchschnittlich grün.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Einwohnerzahl: 262.751

Anteil Studiernder: ca. 4 Prozent

Mietpreis: ca. 5,50 - 6,50 €/qm

Homepage: www.gelsenkirchen.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmVor dem 18. Jahrhundert war das Gebiet in und um die Stadt Gelsenkirchen nur dünn besiedelt und fast ausschließlich agrarisch geprägt. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Kohle entdeckt, wodurch die Industrialisierung in Gelsenkirchen ihren Anfang nahm. Aufgrund der vielen Fackeln, über die überschüssiges Koksofengas verbrannt wurde, trug der Ort auch den Beinamen „Stadt der 1.000 Feuer“ und galt zeitweise als bedeutendste Kohlestadt in Europa. Bis zur Nachkriegszeit entwickelte sich Gelsenkirchen zu einem wichtigen Standort der Schwerindustrie.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenGelsenkirchen steht voll im Zeichen des Fußballs. Berühmte Spieler der Deutschen Nationalmannschaft wie Manuel Neuer oder Mesut Özil stammen von hier und lernten bei Schalke 04 ihr Handwerkszeug. „Gelsenkirchen ist eine typische ‚Pott-Stadt‘“, erklärt Studentin Laura Bahr: „Hier ist man knallhart direkt und ehrlich. Man weiß direkt woran man beim Anderen ist. Hier gibt’s noch Leute die auf Kohle geboren wurden und Exportbier aus Flaschen trinken. Der Stolz auf die ‚Kumpel‘ und Schalke ist jedes Mal wieder rührend. Aber Gelsenkirchen ist schon lange nicht mehr so einseitig. Hier lebt ein bunter Haufen an Menschen.“ 

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + MusikSehenswert ist die 2001 eröffnete Veltins-Arena, eine der größten Multifunktionsarenen in Europa. Der Nordsternpark bietet Freizeitmöglichkeiten für jeden Geschmack. Mit seiner Freilichtbühne direkt am Wasser, einem begehbaren Bergbaustollen sowie der Kletter- und Graffitiwand zieht er zahlreiche Besucher an. Legendäre Szene-Kneipen, Biergärten und Diskotheken sorgen für ein buntes Nachtleben. Feste Meilensteine sind das jährliche RockHard-Festival und die Show zu den „1.000 Lichtern in der City“ zur Winterlicht-Eröffnung. Auch der Karneval wird hier ausgiebig gefeiert. Eine Besonderheit ist die ZOOM Erlebniswelt, der einstige, stark sanierte Zoo, in dem die Besucher mitten im Ruhrgebiet auf Expedition gehen können.

Kosten / Geld

Icon: MünzenDas Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) bietet in 21 Studierendenwohnanlagen, davon 18 in Bochum, eine in Bocholt und eine in Gelsenkirchen, rund 4.200 Wohnplätze an. Im Semesterbeitrag von 309,38 Euro ist ein Semesterticket mit Fahrtberechtigung in den örtlichen Verkehrsbetrieben und in NRW enthalten.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Gelsenkirchen kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):

Weitere Hochschulen:

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: DoktorhutDie Westfälische Hochschule bietet an den drei Standorten Gelsenkirchen, Bocholt und Recklinghausen hauptsächlich mathematisch-technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge an. „Die geballte Versammlung von (Natur-)wisschenschaften wie physikalische Technik, Chemie, Elektrotechnik und auch Informatik finde ich extrem spannend. Wir haben viele Labore und spannende Praxisprojekte, bei denen man Wissenschaft live erlebt“, erklärt die Studentin der Molekularen Biologie, Laura Bahr. Die Bereiche Wirtschaft, Recht und Journalismus ergänzen die Möglichkeiten. „Die Westfälische Hochschule ist auch in ihrem 25. Jahr eine junge, moderne Einrichtung in der Stadt Gelsenkirchen. Ausstattung und Infrastruktur bieten optimale Rahmenbedingungen. Es macht einfach viel Spaß, in einer der spannendsten Regionen Europas zu studieren und zu leben“, findet Markus Schwardtmann, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit in Gelsenkirchen.

abi>> 29.06.2017