Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Kleve

Die Schwanenburg bei Nacht.
Die Schwanenburg ist das Wahrzeichen von Kleve.
Foto: Karl Kisters/Stadt Kleve

Hochschulpanorama

Kleve

Dort, wo der Rhein die niederländische Grenze erreicht, liegt die Stadt Kleve. Die holländische Stadt Nijmegen ist nur 24 Kilometer entfernt. Zum Ruhrgebiet ist es auch nicht weit: Mit dem Auto ist man in einer Stunde dort.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Einwohnerzahl: 52.994

Anteil Studierender: ca. 8 Prozent

Mietpreis: 5,50 - 6,50 €/qm

Homepage: www.kleve.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmIm 11. Jahrhundert wurde die Schwanenburg erbaut, die heute noch das Wahrzeichen der Stadt Kleve ist. Im Schutz dieser Burg entwickelte sich eine kleine Siedlung, die bis ins 13. Jahrhundert mit der neugegründeten Stadt „Cleve“ verschmolz. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Stadt nach der Entdeckung der Mineralquelle am Springenberg zu einem reichen Kurort.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenDer Schwanenritter Lohengrin soll der Sage nach in Kleve gelebt haben. Er wird in der Erzählung von einem Schwan über den Rhein gezogen, bevor er die in Not geratene Königstochter rettet. Deshalb nennt man Kleve auch die Schwanenstadt.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + Musik„Kleve ist eine Kleinstadt und daher ist das Studentenleben nicht mit dem größerer Städte zu vergleichen. Nichtdestotrotz haben sich dank der Hochschule ein paar Restaurants und Bars angesiedelt, in denen am Wochenende und an den Abenden viele Studierenden anzutreffen sind. Immer wieder interessant sind auch die Poetry Slams im Radhaus“, erzählt Studentin Anna-Lena Krug. Im alten Kurgebäude ist das Museum Kurhaus untergebracht. Ein Großteil der dortigen Ausstellung ist Joseph Beuys gewidmet, der einen Teil seines Lebens in Kleve verbachte und dort sein Atelier hatte. Sehenswert sind auch die barocken Gartenanlagen mit Amphitheater und der Neue Tiergarten auf dem Springenberg, der zum Entspannen einlädt.

Kosten / Geld

Icon: MünzenBesonders günstig wohnen kann in Kleve, wer einen der Wohnheimplätze ab 226 Euro ergattert, ansonsten finden sich zahlreiche größere und kleinere Studierenden-WGs. „Wer neben seinem Studium arbeiten möchte, findet Nebenjobs zum Beispiel an der Hochschule selbst, im Bildungsbereich oder im Einzelhandel. Auch nach dem Studium bietet die Region spannende Arbeitgeber, etwa für IT-Kundige und Vertriebstalente“, erläutert Imke Hans, Mitarbeiterin für Career Service and Employability. Studierende der Hochschule Rhein-Waal erhalten das SemesterTicketNRW zum Preis von 120,10 Euro, mit dem sie fast alle öffentlichen Verkehrsmittel in NRW benutzen können.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Kleve kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: DoktorhutDie Hochschule Rhein-Waal ist international ausgerichtet: 75 Prozent der Studiengänge werden ausschließlich in englischer Sprache abgehalten. „Die internationale Atmosphäre und das große Angebot englischer Studiengänge war ein wichtiger Punkt, weswegen ich mich entschied, hier zu studieren. Ich habe dadurch einige Freunde aus aller Welt kennengelernt“, schwärmt Anna-Lena Krug. Am Standort Kleve sind die Fakultäten für Technologie und Bionik, Life Sciences sowie Gesellschaft und Ökonomie untergebracht. Der Campus wurde auf dem alten Hafengelände der Stadt Kleve errichtet. In Kamp-Lintfort werden Studiengänge aus dem Bereich Kommunikation und Umwelt gelehrt.

abi>> 05.04.2017