Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ilmenau

Fußgängerzone in Ilmenau
Ilmenau liegt südwestlich von Erfurt am Rande des Thüringer Waldes.
Foto: Helge Gerischer

Hochschulpanorama

Ilmenau

In Ilmenau gehen Natur und Technologie Hand in Hand. Die 30.000-Einwohner-Stadt liegt am Rande des Thüringer Waldes und ist vor allem bei Wintersportlern beliebt – aber auch bei Studierenden.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Thüringen

Einwohnerzahl: 25.683

Anteil Studierender: ca. 26 Prozent

Mietpreis: ca. 6 €/qm

Homepage: www.ilmenau.de

Geschichte der Stadt

Icon: Turm

Wann genau Ilmenau gegründet wurde ist ungewiss. Ziemlich sicher ist aber, dass hier seit dem 13. Jahrhundert Silber und Kupfer abgebaut wurden. Durch die hervorragende Lage an der Handelsstraße zwischen Erfurt und Nürnberg entwickelte sich die Stadt prächtig. Ab dem 17. Jahrhundert entstanden die ersten Glashütten, danach begann die Porzellanherstellung. Von 1776 an kam Goethe insgesamt 28 Mal in die Stadt – oft in der Funktion als Bergbauminister – und lernte die Region auch durch private Streifzüge in der Natur des Thüringer Waldes schätzen. 1894 wurde das Technikum gegründet, seitdem sind die Ingenieurwissenschaften in der Stadt zu Hause.

Besonderheiten der Stadt

Icon: Sprechblasen

Das berühmte Gedicht „Wanderers Nachtlied (Über allen Gipfeln ist ruh…)“ hat Goethe in Ilmenau geschrieben. Er kritzelte es 1780 mit Bleistift an die Holzwand einer Hütte auf dem Kickelhahn. In der Straße des Friedens befindet sich der Ziegenbrunnen, den ein Kinderreim ziert. Die Aufschrift „In Ilmenau, da ist der Himmel blau, da tanzt der Ziegenbock mit seiner Frau“ bezieht sich auf eine meteorologische Besonderheit: Aufgrund der Kessellage des Stadtgebietes kommt es häufiger vor, dass über Ilmenau ein blauer Himmel zu sehen ist, während sich die Umgebung wolkenverhangen darbietet.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + Musik

Die Kleinstadt Ilmenau wartet mit einem Kino, einem Frei- und Hallenbad sowie einer Eissporthalle auf. Auf dem Campus tummelt sich eine vitale Studentenszene, wie Martin Hoffmann erklärt: „In den Studentenclubs kann man jeden Abend kickern, tanzen oder Cocktails trinken.“ Auch Sportfreunde kämen auf ihre Kosten: „Wer  Aikido, Poi-Jonglage oder Geocaching lernen will, ist hier genauso richtig wie Hockey- oder Fußballspieler“, sagt der Vorsitzende des städtischen Studierendenbeirates.

Kosten / Geld

Icon: Münzen

Mit Wohnheimpreisen zwischen 160 und 260 Euro im Monat sowie Mietpreisen von 4,50 bis 6 Euro je Quadratmeter lässt es sich hier günstig wohnen. Möglichkeiten für Praktika gibt es bei den ansässigen Industrieunternehmen in den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau und Glasproduktion.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Ilmenau kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
  

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: Doktorhut

An der Technischen Universität sind etwa 6.700 Studierende eingeschrieben. Insbesondere in den technischen Fächern hat die Universität einen erstklassigen Ruf. Dank des überschaubaren Umfelds genießen die Studierenden ein gutes Betreuungsverhältnis sowie die Möglichkeit, Einblicke in die Forschung zu erhalten: etwa am Zentrum für Mikro- und Nanotechnologie, einem Zentrum für „Virtual Environment“ oder am Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie.

abi>> 15.06.2016