Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Nordhausen

Blick durch eine Gasse in der Altstadt Nordhausens.
Mehrere Fachwerkhäuser schmücken die Altstadt von Nordhausen.
Foto: Michael Sander

Hochschulpanorama

Nordhausen

Die Stadt Nordhausen liegt am Südrand des Harzes und wird daher auch als das „Tor zum Harz“ bezeichnet.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Thüringen

Einwohnerzahl: 41.800

Anteil Studierende: ca. 6 Prozent

Mietpreis: ca. 6 €/qm

Homepage: www.nordhausen.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmNordhausen war eine von zwei freien Reichsstädten in Thüringen, bis sie 1802 von Preußen übernommen wurde. Ab August 1943 wurde das nordwestlich der Stadt liegende Konzentrationslager Mittelbau errichtet. Anfang April 1945 wurden drei Viertel des Stadtgebiets zerstört; rund 8.800 Menschen kamen dabei ums Leben. In der Nachkriegszeit erfolgte eine deutliche Umgestaltung des Stadtzentrums. Anfang 2004 wurden Teile der Stadt anlässlich der zweiten Thüringer Landesgartenschau umgestaltet.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenNordhausen verfügt mit nur drei Linien über eines der kleinsten Straßenbahnnetze Deutschlands. Bis in die 1990er Jahre betrug die Länge des Schienennetzes etwa vier Kilometer. Mittlerweile wurde auf knapp 22 Kilometer aufgestockt. Karla Schmölling, Studentin an der Fachhochschule Nordhausen findet, dass die vielen Treppen in allen Formen und Baustilen der Stadt einen gewissen Charme verleihen. Nicht umsonst wird Nordhausen auch Treppenstadt genannt.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + MusikAls das „Thüringer Tor zum Harz“ liegt Nordhausen in einer Umgebung mit einer großen Vielfalt an Kultur- und Freizeitangeboten. Sportliche kommen bei der Erkundung der Wander- und Fahrradwege in der Umgebung voll auf ihre Kosten. Wer es eher ruhiger angehen möchte, kann auch mit der dampfenden Lokomotive den Brocken erklimmen. Am Südrand von Nordhausen befinden sich mehrere Seen, an denen es zwei Tauchstationen gibt, von denen aus man zu Tauchgängen zu allen Wracks oder der  Unterwasserstadt Nordhusia aufbrechen kann.

Kosten / Geld

Icon: MünzenDas Studentenwerk Thüringen bietet in Nordhausen insgesamt 196 Wohnheimplätze an fünf verschiedenen Standorten an. Das günstigste Zimmer ist für 153 Euro im Monat zu haben. Ein weiterer Vorteil für Studierende sind die niedrigen Lebenshaltungskosten. „Mit dem Studententicket kann man innerhalb von einer Stunde mit dem Zug in Erfurt sein“, sagt Karla Schmölling.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Nordhausen kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: Doktorhut„Nordhausen ist zwar nicht die größte Hochschulstadt, für das Studium ist sie jedoch bestens geeignet, findet Karla Schmölling. „Der Campus liegt hoch über der Stadt und gestaltet sich aufgrund der überschaubaren Größe sehr angenehm und persönlich“, sagt sie.

abi>> 26.07.2017