ausbildung

Mechatronikerin – Tagesablauf

So kann ein typischer Arbeitstag aussehen

Annamay Werbel (21) macht eine Ausbildung zur Mechatronikerin bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) in Berlin. Für abi» gibt sie einen Einblick in einen typischen Arbeitstag.

Eine Frau nimmt an einer Modellfertigungsanlage letzte Einstellungen vor.

Mechatronik ist das Zusammenspiel von Mechanik, Elektronik und IT

7 Uhr

Annamay Werbel hat offiziell fünf Minuten Zeit, sich umzuziehen. Sie ist aber schon immer um 6.45 Uhr am Tor.

7.05 Uhr

Der Ausbilder erklärt, was die Auszubildenden erwartet und gibt Gelegenheit, Fragen zu stellen. Thema heute: die Ausgestaltung eines Schaltschranks. Das Thema startet mit Theorie. Mittels Zeichnungen, die per Beamer dargestellt werden, erklärt der Ausbilder die Gestaltung eines Schaltschranks und die benötigten Betriebsmittel. Er erklärt die Normen, die zu beachten sind, und die Vorgehensweise.

9.20 Uhr

Frühstückspause

9.35 Uhr

Die Auszubildenden stellen letzte Fragen und dann geht es ans Bauen. Annamay will einen Schaltschrank bauen, dessen Funktion es ist, einen Motor in zwei Richtungen laufen zu lassen. Mit einem weiteren Azubi prüft Annamay Werbel die vorhandenen Schaltungen im Schaltschrank nach Richtigkeit und Norm. Dann muss am Laptop eine Zeichnung erstellt werden. Den fertigen Plan prüft der Ausbilder. Nach einer Korrektur kann Annamays Team loslegen.

Ausgangspunkt ist die Haupteinspeisung – von dort wird der Schaltschrank mit Strom versorgt. Nach und nach arbeitet sich Annamay Werbel durch Klemmleisten und Kabelkanäle, Haupt- und Nebenkontakte der sogenannten Schütze. Außerdem wird die Stromversorgung des Motors bereitgestellt, der zum Beispiel ein Rolltor antreiben kann.

12.20 Uhr

Mittagessen

12.35 Uhr

Annamay Werbel und ihr Arbeitspartner arbeiten weiter an ihrem Schaltschrank. Sie verdrahten die Schaltungen und schließen am Ende den Motor an. Der Ausbilder prüft die Arbeit auf Funktion und Richtigkeit. Der Schaltschrank für das Rolltor arbeitet einwandfrei.

14.30 Uhr

Aufräumen ist angesagt. Die Werkstatt muss ordentlich hinterlassen werden.

14.50-15.00 Uhr

Umziehen und Arbeitsende

<< Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi» 13.05.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.