zum Inhalt

Kopfbereich

ausbildung

Hauptbereich

Veranstaltungskaufmann – Typischer Tagesablauf

So kann ein Arbeitstag aussehen

Moritz Reinwald absolviert die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann. Für abi» berichtet er von seiner Arbeit in der Vorbereitung für eine große Messe.

Junger Mann steht mit der Montageleiterin an einem Messestand und bespricht sich.

Veranstaltungskaufleute organisieren alles, was mit einem Event zu tun. Im Messebereich gehört dazu, sich mit Ausstellern abzusprechen.

Arbeitsbeginn: Moritz Reinwald checkt seine Mails vom gestrigen Abend und füllt das Berichtsheft aus, in dem er festhält, was er in seiner Ausbildung alles gemacht und gelernt hat.

Für die Messe wird noch Einiges benötigt: Teppichböden, Pflanzen, Bühnenteile. Der angehende Veranstaltungskaufmann gibt die Bestellungen bei den entsprechenden Lieferanten auf.

Den ganzen Vormittag rufen Aussteller an und haben Fragen zu ihren Messeauftritten. Moritz Reinwald beantwortet alle ihre Fragen, soweit er kann oder bespricht die Antworten mit seinen Kollegen und ruft die Aussteller zurück.

Die Parkplätze für geladene Gäste müssen organisiert werden. Moritz Reinwald macht einen Plan und teilt die Parkplätze ein.

Zum Mittagessen trifft sich der Auszubildende mit Kollegen in der Kantine.

Es sind noch Standplätze für die Messe zu vergeben. Moritz Reinwald ruft mögliche Unternehmen an und akquiriert neue Aussteller. Dazu muss er aktuelle Adressen heraussuchen und die Adressdatenbank pflegen.

Die regelmäßige Besprechung mit der Projektleitung steht an. Alle Projektbeteiligten kommen zusammen und besprechen, was erledigt ist und was noch getan werden muss.

Moritz Reinwald kontrolliert noch ein letztes Mal seine Mails. Nichts Wichtiges ist reingekommen, also kann er Feierabend machen.

<< Hier geht´s zurück zur Ausbildungsreportage

abi» 22.07.2019

Diesen Artikel teilen