Die Welt ausstellen

Messehalle mit etlichen Ständen und Menschen. Foto: Martin Rehm
Bei der Veranstaltung einer Messe arbeiten Menschen verschiedener Branchen Hand in Hand.
Foto: Martin Rehm

Messewirtschaft

Die Welt ausstellen

Vom neuen Elektroauto über den nächsten Romanbestseller bis zum faltbaren Smartphone: Auf Messen finden Innovationen ihr Publikum – und Unternehmen Raum, um ihre Entwicklungen zu präsentieren. Für die Organisation und Durchführung sind Fachleute unterschiedlicher Berufsgruppen und Arbeitgeber verantwortlich – zusammen bilden sie die Messewirtschaft.

Wie wichtig und vielseitig Messen als Wirtschaftsfaktor und Publikumsmagnet sind, weiß Harald Kötter, Geschäftsbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Messen vom Verband der deutschen Messewirtschaft AUMA. „Der Messeplatz Deutschland ist weltweit die Nummer 1 bei der Durchführung internationaler Ausstellungen. Jährlich finden 160 bis 180 nationale und internationale Messen mit rund 180.000 Ausstellern und zehn Millionen Besuchern statt.“

Um den ausstellenden Unternehmen und dem Publikum aus aller Welt die passende Bühne zu bieten, arbeiten Menschen verschiedener Branchen Hand in Hand. „Das geht von den Veranstaltern von Messen und den Betreibern von Messehallen bis hin zum Catering, Eventagenturen oder Messestandbau und Logistik“, erklärt Kötter.

Mit BWL zur Messe

Ein Porträt-Foto von Melina Paeper.

Melina Paeper

Foto: privat

Eine dieser Expertinnen ist Melina Paeper (27), die aktuell als Referentin der Geschäftsführung bei der Hamburg Messe und Congress GmbH tätig ist. Der Einstieg gelang über ein Ausbildungsangebot ihres Arbeitgebers. „Ich habe mich mit großem zeitlichem Vorlauf für das dreijährige duale Studium beworben – noch bevor ich meine schriftlichen Abiturprüfungen geschrieben hatte. Das ist meine Empfehlung: sich rechtzeitig informieren und die Bewerbung weit im Voraus planen. So verschafft man sich schnell Klarheit über den Weg ins Berufsleben.“

Veranstaltungen nach Plan

Dass ihr Konzeption und Organisation liegen, kommt der Betriebswirtin nach ihrem dualen BWL-Studium mit Schwerpunkt Messe-, Kongress- und Eventmanagement an der DHBW Ravensburg zugute. Denn im Anschluss konnte sie direkt ins Unternehmen einsteigen, Verantwortung übernehmen und Erfahrungen sammeln –als Sales Managerin Messen und Ausstellungen, Referentin für Geschäftsentwicklung sowie Gruppenleiterin Geschäftsentwicklung. Ihr Job beinhaltet das, was die Messewirtschaft insgesamt ausmacht: Freude an komplexen organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Abläufen sowie an Themen und Menschen aus unterschiedlichen Branchen und Ländern.

Als eine Anlaufstelle für die Koordination des internen Projektmanagements ist Melina Paeper Schnittstelle zwischen Geschäftsführung und den anderen Abteilungen des Messeunternehmens. „Ich bereite Präsentationen vor oder stelle Informationen vor einer Entscheidungsfindung zusammen – zum Beispiel, wenn ein neues Computersystem eingeführt werden soll oder Gremiensitzungen stattfinden. Das funktioniert nur in engem Austausch mit den jeweiligen Abteilungen“, erklärt sie. „Und ich unterstütze unsere Geschäftsführung bei der Bearbeitung spezieller Themen aus den Bereichen Personal und Finanzen.“

Die Hamburg Messe und Congress GmbH vermietet ihre Räumlichkeiten daneben für externe Fachmessen und große Events wie Mitarbeiterversammlungen und Betriebsfeiern oder Konferenzen und Sportveranstaltungen.

„Was mich von Anfang an gereizt hat, ist die unglaubliche Vielfalt der Messebranche. Unter anderem finden auf dem Hamburger Messegelände Fachmessen, wie die SMM als internationale Leitmesse der maritimen Wirtschaft und die INTERNORGA als Fachmesse der Gastronomie statt. Auch die WindEnergy Hamburg ist ein wichtiger Treffpunkt für Entscheider aus aller Welt.“

Messeland Deutschland

Diese Vielseitigkeit wirkt sich auf den wirtschaftlichen Faktor aus, weiß Harald Kötter. „Messen geben dem internationalen Handel mit Gütern und Dienstleistungen wesentliche Impulse. Sie intensivieren Wettbewerb und Handel in fast allen Wirtschaftsregionen der Erde. Dadurch sorgen sie für Wachstum und Beschäftigung.“
Das spiegeln aktuelle Zahlen wider: In Deutschland stellen 25 Messeplätze mit mindestens überregionaler Bedeutung 2,8 Millionen Quadratmeter Hallenfläche zur Verfügung – dazu kommen noch regionale Messeplätze. Zusammen erwirtschaften die Messeveranstalter jährlich einen Umsatz von etwa 4 Milliarden Euro. So sichern sie rund 230.000 Arbeitsplätze in ganz Deutschland.

 

Weitere Informationen

berufsfeld-info.de
Homepage der Bundesagentur für Arbeit mit den Kategorien Ausbildung, Weiterbildung und Studium. Mit konkreten Berufsbeispielen passend zu den verschiedenen Bereichen und Hinweisen zu Tätigkeiten und Voraussetzungen.
berufsfeld-info.de

 

BERUFENET
Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild (Suchwörter z. B. Messe, Veranstaltung).
www.berufenet.arbeitsagentur.de

 

studienwahl.de
Infoportal der Stiftung für Hochschulzulassung in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen (Suchwörter z. B. Messe).

studienwahl.de

 

JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit
jobboerse.arbeitsagentur.de

 

AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft
Hintergründe zur Messewirtschaft mit Zahlen und Fakten zum Messemarkt national und international sowie Informationen zu Aus- und Weiterbildung mit Ansprechpartnern.
www.auma.de

 

Dachverband Messen und Ausstellungen
Infoseite mit aktuellen Messeveranstaltungen und -standorten.Links zu Hochschulen und Instituten für Aus- und Weiterbildungen.
www.fama.de

 

Ingenieur für Veranstaltungstechnik

Mit Sicherheit Events

Wenn Besucher aufs Messegelände strömen, müssen nicht nur Innovationen überzeugen – Sicherheit auf neuestem Stand macht Ausstellungen erst möglich. Hier kommt Sebastian Krämer ins Spiel. Der 27-Jährige arbeitet als Ingenieur für Veranstaltungstechnik bei der Deutschen Messe AG in Hannover.

Für Sebastian Krämer fing alles im öffentlichen Schwimmbad an. „Dort habe ich die Lichtanlage betreut. Mir hat die Technik direkt gefallen, diese Verbindung von technischen Eingaben, die zu einem visuellen Ergebnis führen, das ich selbst beeinflussen konnte“, erklärt er.

Im Anschluss jobbte er neben der Schule beim örtlichen Veranstaltungstechnik-Dienstleister. So war auch schnell klar, wo der Weg nach dem Abitur hingehen sollte. „Die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik war definitiv prägend, denn hier konnte ich das komplette Spektrum des Berufsfelds kennenlernen: Von kleineren Tagungsveranstaltungen bis hin zu großen Events mit internationalen Stars wie zum Beispiel Flo Rida war alles dabei.“

Danach ging er zur See, denn dort sind nicht nur Matrosen, sondern auch Veranstaltungsexperten gefragt. „Ich war zwei Jahre auf einem Kreuzfahrtschiff tätig und konnte sowohl das Theater an Bord betreuen als auch die Welt bereisen“, erzählt er.

Als Experte studieren

Ein Porträt-Foto von Sebastian Krämer

Sebastian Krämer

Foto: privat

Der nächste Schritt war ein Studium in Veranstaltungstechnik und -management an der Beuth-Hochschule für Technik in Berlin. Sebastian Krämer erklärt: „Die praktische Arbeit als Fachkraft ist spannend, aber ich wollte noch eine Ebene tiefer gehen. Im Studium konnte ich theoretische Schwerpunkte wie Metallkunde, Mathematik und Mechanik mit kreativen Modulen zu Veranstaltungskonzepten oder Bühnenbildern verbinden.“
Kein Wunder, dass er sich nach seinem Abschluss für die Messewirtschaft entschied, denn hier kann er seine theoretischen wie praktischen Kenntnisse einbringen. „Die Vielfalt macht Messen aus: Täglich wechselnde Aufgaben während der Organisation, das internationale Publikum und das Messegelände an sich als Ort für kleine Tagungen als auch Konzerten mit 75.000 Menschen – die Mischung reizt mich.“

Die Messe macht‘s

In Hannover ist Sebastian Krämer nun für einen entscheidenden Bereich mitverantwortlich: die Sicherheit. Bei der Deutschen Messe AG arbeitet er im Technical Event Management, dessen Aufgabe die Abwicklung aller technischen Anfragen ist. „Gerade findet zum Beispiel die LIGNA statt, eine große Messe der holzbe- und verarbeitenden Industrie. In den von mir betreuten Hallen bin ich für die Einhaltung der technischen Richtlinien verantwortlich, vor allem für die Sicherheit der Konstruktion im Standbau.“

Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, müssen besonders bei Großveranstaltungen wie Messen Sicherheitsrichtlinien konsequent eingehalten werden. „Im Fokus steht vor allem die Brandverhütung. Breiten und Längen von Rettungswegen müssen von den Verordnungen her gewährleistet und das Brandverhalten der eingesetzten Baumaterialien bekannt sein. Nur so lassen sich Schäden und Unfälle vermeiden“, weiß er.

Auch für Kunden, die neben der eigentlichen Messe Veranstaltungen auf dem Gelände durchführen wollen, ist Sebastian Krämer Ansprechpartner. „Ich betreue die komplette Planung: von der ersten Machbarkeitsanalyse bis hin zur technischen Begleitung der Genehmigungen in Abstimmung mit den örtlichen Behörden.“

Wissen für junge Fachkräfte

Seine berufliche Zukunft hat der 27-Jährige ebenfalls geplant: Im Anschluss an seine jetzige Stelle wird er zum Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik wechseln. Als Referent für Bildung und Recht ist er dann Ansprechpartner für alle Mitglieder in den Bereichen Aus- und Weiterbildung – und kann Rechtsfragen auch mit seinen praktischen Kenntnissen aus der Messewirtschaft anschaulich erörtern.

 

Messewirtschaft – Interview

„Die Internationalität steigt“

Iris Konetzny, Head of Human Resources beim Messeveranstalter Reed Exhibitions in Düsseldorf, hat mit abi» über Trends und Karrieremöglichkeiten gesprochen.

abi» Frau Konetzny, die Messewirtschaft umfasst unterschiedliche Bereiche und Branchen und spricht eine Vielzahl von Interessen an. Können Sie trotzdem thematische Schwerpunkte ausmachen, die das Arbeitsfeld aktuell beeinflussen?

Iris Konetzny: Messen sind ein Medium der Live-Kommunikation, das heißt: Wer in der Branche anfängt, der hat viel mit Menschen, internationalem Business und Veranstaltungsmanagement zu tun. Ein absolut spannendes Berufsfeld für alle, die kommunikativ, vielsprachig und kontaktfreudig sind – und gerne im Team arbeiten. Märkte, Medien und Geschäftsmodelle sind sicher die drei Ebenen, von denen Messen besonders beeinflusst werden. Und Märkte verlagern ihre Zentren – auch ein Grund, warum wir mit unseren Veranstaltungen wie der Fitness- und Wellnessmesse FIBO rund um den Globus aktiv sind. Und natürlich ist der digitale Wandel ein Riesenthema: mit der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Vermarktungsformen analog und digital.

abi» Trends sind schnelllebig, aber: Wo sehen Sie die Zukunft der Messewirtschaft?

Ein Porträt-Foto von Iris Konetzny

Iris Konetzny

Foto: privat

Iris Konetzny: Gerade im B2B-Bereich, also bei den sogenannten internationalen Fachmessen, auf denen Geschäftskunden aus Industrie, verarbeitendem Gewerbe und Handel zusammenkommen, haben Messen nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Im Gegenteil: Die Internationalität steigt. Um ein Beispiel zu nennen: Bei der FIBO kommen inzwischen Kunden aus über 130 Nationen nach Köln. Gleichzeitig beobachten wir, dass bei den Konsumenten Faktoren wie der Festivalcharakter einer Veranstaltung zunehmend wichtiger werden. Beispielhaft dafür ist die Pferdemesse EQUITANA, die mit großem Erfolg eigene Shows produziert und neue Influencer-Formate entwickelt.

abi» Welche Karrieremöglichkeiten bietet die Messewirtschaft für Abiturienten und Akademiker?

Iris Konetzny: Die Berufsbilder im Messegeschäft sind sehr breit gefächert: Von der IT, über den Verkauf und das Marketing bis hin zum Produktmanagement sowie der Organisation. Wir setzen zum Beispiel auf Co-Working und agiles Arbeiten, das speziell Schul- und Hochschulabsolventen einen guten Einstieg ins Berufsleben bietet. Dazu zählen Praktika und studentische Jobs. Gleichzeitig bieten wir jährlich die Gelegenheit, ein duales Studium in Zusammenarbeit mit der DHBW Ravensburg mit dem Schwerpunt Messe-, Kongress- und Eventmanagement zu absolvieren. Learning-by-doing ist hier entscheidend – denn Erfahrungen gerade im Messewesen sind unverzichtbar.“

 

Messewirtschaft – Übersicht Berufs- und Arbeitsfelder

Berufe rund um die Messewirtschaft

Vom Tischlereibetrieb bis zum Eventmanagement: Die Berufsmöglichkeiten in der Messewirtschaft sind so bunt und verschieden wie die Ausstellungen selbst. abi» stellt einige Optionen für dich vor.

Studienberufe:

Ingenieur/in – Veranstaltungstechnik

Aufgaben: Planung, Organisation und Überwachung von Veranstaltungen und Events. Umsetzen künstlerischer Vorgaben. Planung und Organisation von Produktionsprozessen, Anleitung von Personal, Qualitätssicherung.

Mögliche Arbeitgeber: Event- und Veranstaltungsagenturen, Ingenieurbüros für Veranstaltungstechnik

Mehr zum Berufsbild „Ingenieur/in – Veranstaltungstechnik“ auf BERUFENET >>

Event-Manager/in

Aufgaben: Konzipieren, Planen und Durchführern von Veranstaltungen und Events aller Art, organisatorische und kaufmännische Tätigkeiten sowie Marketing, Einhaltung von Sicherheitsvorschriften und Budgets

Mögliche Arbeitgeber: Veranstaltungsagenturen, Messe- und Ausstellungsveranstaltern, Kongressagenturen

Mehr zum Berufsbild „Event-Manager/in“ auf BERUFENET >>

Ausbildungsberufe:

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Aufgaben: Technische Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Konzeption und Bau von veranstaltungstechnischen Systemen, Einrichtung und Überprüfung von Messebauten und Anlagen vor Ort

Mögliche Arbeitgeber: Event- und Veranstaltungsagenturen, Messe- und Kongressveranstalter

Mehr zum Berufsbild „Fachkraft - Veranstaltungstechnik“ auf BERUFENET >>

Fachmann/-frau Systemgastronomie

Aufgaben: Einhaltung der Arbeitsabläufe in Gastronomieeinrichtungen (von Einkauf über Service bis Kundenbetreuung), Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsvorschriften

Mögliche Arbeitgeber: Caterer

Mehr zum Berufsbild „Fachmann/-frau - Systemgastronomie“ auf BERUFENET >>

Tischler/in

Aufgaben: Herstellung von Innenausbauten für Messeeinrichtungen in Einzelanfertigung, Kundenberatung und Konzeptumsetzung (auch digital), handwerkliche Tätigkeiten

Mögliche Arbeitgeber: Messebauer

Mehr zum Berufsbild „Tischler/-in“ auf BERUFENET >>

Veranstaltungskaufmann/-frau

Aufgaben: Konzeption und Organisation von Veranstaltungen und Messen. Kalkulation der Kosten und andere kaufmännische Aufgaben rund um Planung, Durchführung und Nachbereitung von Messen

Mögliche Arbeitgeber: Veranstaltungsbetriebe, Eventagenturen, Catering-Unternehmen, kommunalen Einrichtungen

Mehr zum Berufsbild „Veranstaltungskaufmann/-frau“ auf BERUFENET >>

 

Branchenumfrage

Einstellungspraxis: Messewirtschaft

Folgende Firmen haben sich an unserer Branchenumfrage beteiligt und zu ihrer Einstellungspraxis Angaben gemacht:

Messe und Congress Centrum Halle Münsterland GmbH

Kontakt

www.mcc-halle-muensterland.de

Ansprechpartnerin: Natascha Klus

Mitarbeiter / davon mit Hochschulabschluss
21 Mitarbeiter

Einstellungsbedarf an Mitarbeitern / Hochschulabsolventen pro Jahr
2 Mitarbeiter

Geschäftsfelder mit dem größten Einstellungsbedarf

Gastveranstaltungen,

Technik,

Gastronomie/Küche

Gesuchte Absolventen (Berufsausbildung, Studienfachrichtungen)

Koch, Restaurant-fachmann/-frau, Meister für Veranstaltungstechnik, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Bachelor (Fachrichtung Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Einstellungskriterien / geforderte Spezialkenntnisse 

Einstellungskriterien: Qualifikation/Abschluss laut Spalte 5

Spezialkenntnisse: Wenn vorhanden, ist es gut, aber nicht notwendig

Angebotene Ausbildungen für Abiturienten / Duale Studiengänge / andere Einstiegsmöglichkeiten für Abiturienten 

Veranstaltungs-kaufmann/-frau, Hotelkaufmann/-frau, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Koch, Restaurantfachmann/-frau, Bachelor Messe-, Kongress- und Eventmanagement DHBW

Abschlussarbeiten möglich?
Ja

>> nach oben

Koelnmesse GmbH

Kontakt
Ansprechpartner wird in der jeweiligen Stellenanzeige angegeben

www.koelnmesse.de

Mitarbeiter / davon mit Hochschulabschluss 
weltweit ca. 850 Mitarbeiter, davon ca. 680 in Köln

Einstellungsbedarf an Mitarbeitern / Hochschulabsolventen pro Jahr
Variiert

Geschäftsfelder mit dem größten Einstellungsbedarf

Vertrieb, Marketing/Kommunikation, IT, Technik, Messemanagement

Gesuchte Absolventen (Berufsausbildung, Studienfachrichtungen)

Käufmännische Ausbildungen, (betriebs-)wirtschaftliche Studiengänge, (Wirtschafts-)Informatik, Ingenieurs-wissenschaftliche Studiengänge

Einstellungskriterien / geforderte Spezialkenntnisse

variiert je nach Stelle/Ausbildung

Angebotene Ausbildungen für Abiturienten / Duale Studiengänge / andere Einstiegsmöglichkeiten für Abiturienten

Ausbildung zu Veranstaltungskaufleuten, Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in, Duales Studium der Wirtschaftsinformatik, Traineeprogramm für Hochschulabsolventen

Abschlussarbeiten möglich?
nach vorherigem Praktikum ggf. möglich

>> nach oben

Landesmesse Stuttgart GmbH

Kontakt
karriere@messe-stuttgart.de 

www.messe-stuttgart.de

Mitarbeiter / davon mit Hochschulabschluss
ca. 480 Mitarbeiter

Einstellungsbedarf an Mitarbeitern / Hochschulabsolventen pro Jahr
Variiert

Geschäftsfelder mit dem größten Einstellungsbedarf

Veranstaltungsorganisation, Projektmanagement, Kaufmännische Berufe, Technische Berufe 

Gesuchte Absolventen (Berufsausbildung, Studienfachrichtungen)

hauptsächlich mit BWL-Grundlage, aber auch in technischen Berufsfeldern

Einstellungskriterien / geforderte Spezialkenntnisse

abhängig von der jeweiligen Stelle; praktische Erfahrungen sind in jedem Fall von Vorteil

Angebotene Ausbildungen für Abiturienten / Duale Studiengänge / andere Einstiegsmöglichkeiten für Abiturienten

Veranstaltungs-kaufmann/-frau, Fachinformatiker/-in, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Bachelor Messe-, Kongress- und Eventmanagement DHBW, BWL – Medien- und Kommunikations-wirtschaft

Abschlussarbeiten möglich?
auf Anfrage

>> nach oben

NürnbergMesse GmbH

Kontakt
Ansprechpartner : Gabi Bronner; Verena Kohler

www.nuernbergmesse.de

Mitarbeiter / davon mit Hochschulabschluss
520 Mitarbeiter

Einstellungsbedarf an Mitarbeitern / Hochschulabsolventen pro Jahr
60 Mitarbeiter

Geschäftsfelder mit dem größten Einstellungsbedarf

Veranstaltungsbereich

Gesuchte Absolventen (Berufsausbildung, Studienfachrichtungen) 

BWL

Einstellungskriterien / geforderte Spezialkenntnisse 

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse, analytisches Vorgehen, Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit

Angebotene Ausbildungen für Abiturienten / Duale Studiengänge / andere Einstiegsmöglichkeiten für Abiturienten 

Duales Studium BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement, Duales Studium BWL – Medien und Kommunikationswirtschaft, Veranstaltungs-kaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation

Abschlussarbeiten möglich?

Nein. Aus einem Praktikum kann sich jedoch eine Werkstudententätigkeit ergeben. Ansonsten sind Abschlussarbeiten den dualen Studierenden vorbehalten.

>> nach oben


Diese Beiträge im abi-Portal könnten dich auch interessieren:

  • Erfrischung garantiert!

  • „Überwiegend mittel­ständische Unternehmen“

  • Arbeiten rund um flüssige Lebensmittel

  • Einstellungspraxis: Getränkeindustrie

Logo Bundesagentur f�r Arbeit
Stand: 24.01.2020