beruf & karriere

Messewirtschaft – Interview

„Die Internationalität steigt“

Iris Konetzny, Head of Human Resources beim Messeveranstalter Reed Exhibitions in Düsseldorf, hat mit abi» über Trends und Karrieremöglichkeiten gesprochen.

Blick von oben auf die Messestände verschiedener Comichändler mit zahlreichen Besuchern

Trends sind schnelllebig - darum wird die Messewirtschaft immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

abi» Frau Konetzny, die Messewirtschaft umfasst unterschiedliche Bereiche und Branchen und spricht eine Vielzahl von Interessen an. Können Sie trotzdem thematische Schwerpunkte ausmachen, die das Arbeitsfeld aktuell beeinflussen?

Iris Konetzny: Messen sind ein Medium der Live-Kommunikation, das heißt: Wer in der Branche anfängt, der hat viel mit Menschen, internationalem Business und Veranstaltungsmanagement zu tun. Ein absolut spannendes Berufsfeld für alle, die kommunikativ, vielsprachig und kontaktfreudig sind – und gerne im Team arbeiten. Märkte, Medien und Geschäftsmodelle sind sicher die drei Ebenen, von denen Messen besonders beeinflusst werden. Und Märkte verlagern ihre Zentren – auch ein Grund, warum wir mit unseren Veranstaltungen wie der Fitness- und Wellnessmesse FIBO rund um den Globus aktiv sind. Und natürlich ist der digitale Wandel ein Riesenthema: mit der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Vermarktungsformen analog und digital.

abi» Trends sind schnelllebig, aber: Wo sehen Sie die Zukunft der Messewirtschaft?

Ein Porträt-Foto von Iris Konetzny

Iris Konetzny

Iris Konetzny: Gerade im B2B-Bereich, also bei den sogenannten internationalen Fachmessen, auf denen Geschäftskunden aus Industrie, verarbeitendem Gewerbe und Handel zusammenkommen, haben Messen nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Im Gegenteil: Die Internationalität steigt. Um ein Beispiel zu nennen: Bei der FIBO kommen inzwischen Kunden aus über 130 Nationen nach Köln. Gleichzeitig beobachten wir, dass bei den Konsumenten Faktoren wie der Festivalcharakter einer Veranstaltung zunehmend wichtiger werden. Beispielhaft dafür ist die Pferdemesse EQUITANA, die mit großem Erfolg eigene Shows produziert und neue Influencer-Formate entwickelt.

abi» Welche Karrieremöglichkeiten bietet die Messewirtschaft für Abiturienten und Akademiker?

Iris Konetzny: Die Berufsbilder im Messegeschäft sind sehr breit gefächert: Von der IT, über den Verkauf und das Marketing bis hin zum Produktmanagement sowie der Organisation. Wir setzen zum Beispiel auf Co-Working und agiles Arbeiten, das speziell Schul- und Hochschulabsolventen einen guten Einstieg ins Berufsleben bietet. Dazu zählen Praktika und studentische Jobs. Gleichzeitig bieten wir jährlich die Gelegenheit, ein duales Studium in Zusammenarbeit mit der DHBW Ravensburg mit dem Schwerpunt Messe-, Kongress- und Eventmanagement zu absolvieren. Learning-by-doing ist hier entscheidend – denn Erfahrungen gerade im Messewesen sind unverzichtbar.“

abi» 07.08.2019

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.