Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Im Austausch mit dem Nachwuchs

Eine junge Frau dribbelt mit einem Fußball.
Volltreffer! Niklas Boedts verhilft jungen, talentierten Fußballspielern zu einem Stipendium.
Foto: Martin Rehm

Head of Soccer

Im Austausch mit dem Nachwuchs

Niklas Boedts (30) arbeitet als Head of Soccer für den Sportstipendienanbieter Scholarbook in Köln. Neben der Vermittlung von jungen Nachwuchssportlern hat der Masterabsolvent verschiedene Verwaltungsaufgaben.

Scholarbook vergibt Stipendien an junge Sportler, die aufgrund ihrer sportlichen und akademischen Leistungen überzeugen und sich vorstellen können, direkt nach dem Abitur oder während des Studiums in die USA zu gehen. Niklas Boedts ist konkret für die Vermittlung junger Fußballer verantwortlich. „Zu diesem Zweck treffe ich interessierte Sportler aus dem Raum Nordrhein-Westfalen und informiere sie über unsere Angebote und ihre Möglichkeiten“, erklärt er.

Gleichzeitig steht er mit den Universitäten und Trainern in den USA in Kontakt, um die Sportler vor Ort vorzustellen und anzubieten. „Dadurch, dass die Trainer oftmals eigen sind und zumeist das deutsche Fußballsystem nicht vollends kennen, ist das mitunter schwierig. Hinzu kommt die Zeitverschiebung – zu Universitäten in Kalifornien sind es immerhin neun Stunden Zeitunterschied.“ Zweimal jährlich ist Niklas Boedts daher selbst in den USA, um Trainer zu treffen und am Netzwerk zu arbeiten.

Weitgefasstes Tätigkeitsprofil

Ein Porträt-Foto von Niklas Boedts

Niklas Boedts

Foto: privat

Neben seiner Hauptaufgabe organisiert er Sichtungseinheiten und arbeitet an Konzepten für die Unternehmensentwicklung. „Dazu gehört unter anderem der Austausch mit Mitarbeitern und der Geschäftsführung, um später erforderliche Anpassungen an den verschiedenen Programmen vornehmen zu können“, erklärt der Sportmanager, der zudem in die Personalplanung des Unternehmens eingebunden ist.

Dadurch, dass Scholarbook keinen festen Unternehmenssitz hat, arbeiten alle Mitarbeiter im Home-Office. Niklas Boedts nutzt hierfür einen Coworking-Space in Köln. „Das ist eine gewisse Herausforderung, da unsere Mitarbeiter zum Teil in der ganzen Welt verteilt sind und man nie wirklich zusammensitzt.“ Dennoch kann sich der 30-Jährige vorstellen, noch lange für die Firma zu arbeiten, auch weil er noch viel Entwicklungspotenzial in der Branche sieht. „Für viele Fußballer ist die Möglichkeit ein College zu besuchen noch nicht so präsent. Da bin ich mir sicher, dass sich in den nächsten Jahren etwas ändert und die Entwicklung vorangetrieben wird.“

Sportler seit Kindheitstagen

Für Niklas Boedts war früh klar, dass er später in der Sportbranche arbeiten möchte. „Ich bin selbst Sportler und spiele seit meiner Kindheit Fußball. Da lag das nahe“, erklärt der 30-Jährige, der sich nach dem Bachelorabschluss an der University of Wisconsin-Parkside in den USA für den Masterstudiengang Sport Management der Deutschen Sporthochschule Köln entschied. „Als ich alle Kurse erfolgreich absolviert hatte und nur noch die abschließende Masterarbeit anstand, hatte ich Lust auf etwas Abwechslung und wollte durch Praktika Berufserfahrung sammeln.“

Mit dem Praktikum klappte es zufällig bei seinem heutigen Arbeitgeber Scholarbook. Im Anschluss daran nahm er das Angebot einer Festanstellung an. Inzwischen arbeitet Niklas Boedts seit fünf Jahren für die Firma.
Ihm selbst ist der Sport noch immer erhalten geblieben – als aktiver Fußballer in der Kreisliga A. „Ich hatte bisher das Glück, von schlimmeren Verletzungen verschont zu bleiben. Daher versuche ich, so viel wie möglich zu spielen. Denn: Ganz ohne Fußball geht es dann doch nicht!“

abi>> 14.10.2019