zum Inhalt

Kopfbereich

beruf & karriere

Hauptbereich

Journalist

„Ich liebe die Geschwindigkeit beim Radio“

Linus Busch (28) arbeitet als Nachrichtenredakteur beim Westdeutschen Rundfunk in Köln. Zusammen mit seinen Kolleg*innen bereitet er dort die Nachrichten für die Radiowellen WDR 2 bis 5 auf. Punktgenaues Texten gehört dabei genauso zu seinem Job, wie die Hintergrundrecherche zu besonderen tagesaktuellen Themen.

Ein altes Radio

Pünktlich zur vollen Stunde laufen im Radio Nachrichten - unter anderem mit Beiträgen von Linus Busch.

Wenn sich Linus Busch morgens auf den Weg zum WDR macht, schlafen die meisten Menschen noch tief und fest. Bereits um 3.30 Uhr beginnt seine erste Schicht, die jeden Tag anders ist. Linus Busch und seine Kolleg*innen im WDR Newsroom müssen sicherstellen, dass immer pünktlich zur vollen Stunde die knapp vierminütigen Radionachrichten „on air“ gehen. Gerade in der Primetime zwischen 6 und 9 Uhr, wenn sogar halbstündlich gesendet wird, kann es durchaus hektisch werden. „Ich liebe diese Geschwindigkeit beim Radio, weil immer etwas passiert. Wir machen Nachrichten für die Menschen da draußen, die nicht ständig in dieser News-Spirale sind und gerade das ist der Reiz für mich.“

Linus Busch

Der WDR Newsroom ist groß. Hier arbeiten feste und freie Mitarbeiter*innen – ob fürs Radio, Fernsehen, die WDR App, wdr.de oder Social-Media-Kanäle. Zusammen mit dem Team teilt sich Linus Busch das Schreiben der täglichen Radionachrichten auf. Manchmal sind es nur drei Sätze zu einem Fußballspiel, dann wieder bis zu eine Minute über eine wichtige Rede von Angela Merkel. Selbstverständlich müssen die News ständig aktualisiert werden. „Meine Informationen hole ich mir aus den Meldungen der Agenturen, wie dpa oder Reuters, die aus der ganzen Welt berichten. Außerdem von den Korrespondenten des gemeinsamen ARD-Netzwerks oder von Reportern aus den WDR-Studios in Nordrhein-Westfalen.“ Doch auch die Hintergrundrecherche zu einem besonderen Thema oder das Schreiben längerer Stücke, wie man im Radio sagt, gehören zum Job eines Nachrichtenredakteurs. 

Linus Busch wusste bereits im Grundschulalter, dass er später einmal als Journalist arbeiten wollte. „Eigentlich war mein Traum, Fußballreporter zu werden“, erzählt er lachend. „Mit 17 konnte ich dann in den Sommerferien ein dreiwöchiges Praktikum in der Sportredaktion einer regionalen Tageszeitung machen. Danach arbeitete ich am Wochenende als freier Mitarbeiter weiter.“ Nach dem Abitur ging Linus Busch nach Dortmund, um an der Technischen Universität seinen Bachelor im Fach Journalistik zu erlangen. „Hier habe ich nicht nur viel Theorie vermittelt bekommen, zum Beispiel über die Medienlandschaft in Deutschland oder die verschiedenen Darstellungsformen im Journalismus, sondern vor allem ganz viel Praxiswissen. Ich habe mich im Campusradio journalistisch ausgetobt und absolvierte im Rahmen des Studiums ein Volontariat beim WDR. Dort habe ich Praxisstationen wie 1LIVE, die Sportschau oder das Hauptstadtstudio Berlin durchlaufen.“ Nach dem Bachelor folgte ein Masterstudium im Fach Antisemitismusforschung. Und schließlich im Herbst die Festanstellung als Nachrichtenredakteur beim WDR.

Jedem, der ebenfalls eine Karriere als Journalist*in einschlagen möchte, gibt Linus Busch diesen wichtigen Rat: „Fangt so früh wie möglich an! Am besten noch während der Schulzeit!“ Die Zeit bei der regionalen Tageszeitung hat den Journalisten sehr geprägt und optimal vorbereitet. „Außerdem hilft jedes noch so kleine Praktikum oder eine freie Mitarbeit als Türöffner in andere Redaktionen“, ergänzt er. Im Moment gefällt es Linus Busch beim Radio. Er findet vor allem die vielfältigen Möglichkeiten sehr interessant, die es speziell im WDR Newsroom gibt. „Neben den klassischen Nachrichten, die meiner Einschätzung nach nicht aussterben werden, könnte ich mir auch vorstellen, Nachrichten-Podcasts oder News über Soziale Medien, wie Snapchat, Instagram oder YouTube zu verbreiten. Da gibt es noch sehr viele Optionen, die ich unbedingt ausprobieren will!“ 

Weitere Infos

BERUFENET

Das Netzwerk der Bundesagentur für Arbeit für Berufe mit über 3.000 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild (Suchwort: Journalist)

berufenet.arbeitsagentur.de

studienwahl.de

Infoportal der Stiftung für Hochschulzulassung in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen (Suchwort: Journalismus).  

studienwahl.de

Jobsuche der Bundesagentur für Arbeit

arbeitsagentur.de/jobsuche

BERUFETV

Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit

berufe.tv

Berufsfeld-info.de

Infoportal der Bundesagentur für Arbeit zu Ausbildung, Studium und Weiterbildung 

berufsfeld-info.de

Deutscher Journalisten-Verband (DJV)

Umfassende Informationen zum Berufsbild Journalist*in und wichtige Zahlen und Fakten findest du auf der Website des DJV. 

djv.de

Deutsche Journalistinnen – und Journalisten-Union (dju)

Umfassende Informationen für Journalist*innen und solche, die es werden wollen

dju.verdi.de

Freischreiber.de

Der Berufsverband freier Journalist*innen

freischreiber.de

Stand: 04.02.2021

Diesen Artikel teilen