zum Inhalt

Kopfbereich

beruf & karriere

Hauptbereich

Kauffrau für Verkehrsservice

Vom Service ins Marketing

Victoria Rojek (23) hat kürzlich ihre Ausbildung zur Kauffrau für Verkehrsservice abgeschlossen – und arbeitet jetzt in der Marketingabteilung der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein. Im zweitgrößten Busunternehmen Norddeutschlands übernimmt sie ganz unterschiedliche Aufgaben. Genau das mag sie an ihrem Beruf.

Ein Bus am Zentralen Busbahnhof in Nürnberg

Victoria Rojek (23) arbeitet in der Marketingabteilung der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein, dem zweitgrößten Busunternehmen in Norddeutschland.

Gerade startet für Victoria Rojek eine Videokonferenz. Zurzeit arbeitet sie vom Homeoffice aus. Im Büro darf derzeit nur eine Person arbeiten – wegen Corona. Fragen, die sonst im Büro schnell auf Zuruf geklärt werden können, werden stattdessen per Video-Schalte besprochen. Heute geht es um den Nachhaltigkeitsbericht der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH). Für den Bericht hat die 23-Jährige die Koordination übernommen. Per Laptop ist sie mit dem Server ihres Arbeitgebers verbunden. „Ich kläre das mit der Abteilung noch ab“, sagt sie jetzt. Dann ist die Konferenz zu Ende.

Wie gelingt es, alle Busse auf Elektroantrieb umzustellen? Wie lassen sich Arbeit und Privatleben noch besser in Einklang bringen? Wie werden Vielfalt und Chancengleichheit im Unternehmen gefördert? Antworten auf diese Fragen haben die zuständigen Abteilungen in vielen Einzelprojekten gefunden. Victoria Rojek koordiniert nun, dass diese zusammengeführt werden und in den neuen Nachhaltigkeitsbericht einfließen. Für die grafische Umsetzung hat sie eine Agentur beauftragt. „Das ist jetzt nach meiner Ausbildung meine Hauptaufgabe bei der VHH. Ich finde es total spannend, bei diesem Zukunftsthema mitzuwirken“, sagt die 23-Jährige.

Praktische Einblicke in den Verkehrsbetrieb

Victoria Rojek

Seit Anfang 2021 darf sich Victoria Rojek „Beauftragte für Nachhaltigkeit im Bereich Marketing“ nennen. Sie wurde direkt nach ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Verkehrsservice von dem Busunternehmen übernommen. Hier arbeiten 2.100 Menschen, die sich darum kümmern, dass jährlich etwa 106,6 Millionen Fahrgäste in Hamburg und Schleswig-Holstein befördert werden. „Ich habe mich für die Ausbildung entschieden, weil ich selbst sehr oft mit dem Bus unterwegs war und immer noch bin. Ich wollte wissen, wie so ein Busbetrieb funktioniert, wie alles zusammenhängt und welche Planung dahintersteckt, von der man als Fahrgast kaum etwas mitbekommt“, erinnert sie sich.

Im Rahmen ihrer Ausbildung hat Victoria Rojek viele verschiedene Abteilungen durchlaufen. Im Kundenservice beispielsweise beriet sie Fahrgäste, lernte mit Beschwerde-E-Mails umzugehen, am Telefon einen kühlen Kopf zu bewahren und sich im Kundendialog professionell zu verhalten. Auch unterstützte sie das Marketing beim Dreh von Werbevideos für die Personalgewinnung, vor allem von Fachkräften im Fahrbetrieb sowie technische Mitarbeitende in der Werkstatt.

Vielfalt deutlich machen

Im Marketing ist sie sozusagen hängengeblieben. Hier arbeitet sie insbesondere an Kommunikationsmaßnahmen mit, die das Unternehmen als modern und zukunftsorientiert positionieren. So organisiert Victoria Rojek etwa einen digitalen Girls' Day mit. „Das ist nämlich auch ein Aspekt der nachhaltigen Entwicklung: Mädchen und junge Frauen für ‚typische Männerberufe‘ des Unternehmens zu begeistern“, schildert die junge Frau. Außerdem ist ihrem Arbeitgeber wichtig, dass sich die Mitarbeitenden im Unternehmen als vielfältig erleben. Deshalb plant sie eine virtuelle „Diversity Challenge“ mit zehn jungen Mitarbeitenden unterschiedlicher Herkunft.

Ihre offene, kommunikative Art kommt Victoria Rojek bei ihren jetzigen Aufgaben zu Gute. „Man sollte gerne mit Menschen sprechen, offen, freundlich und gelassen sein und im Team arbeiten können“, ist ihre Einschätzung. Ab und zu sei auch Multitasking notwendig und ein bisschen Hartnäckigkeit schade auch nicht. Letzteres kann sie ab Herbst 2021 unter Beweis stellen. Dann nämlich startet die Kauffrau für Verkehrsservice ein duales, berufsbegleitendes Studium im Studiengang „Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie“. Sie möchte ihr Fachwissen erweitern. Drei Tage die Woche wird sie weiter im Marketing arbeiten. An die Hochschule pendelt die junge Frau dann zwei Tage pro Woche. Wie? „Natürlich mit dem Bus“, lacht Victoria Rojek.

Der Artikel enthält ein Video mit weiteren Informationen.

Weitere Filme findest du auf der abi» Videoübersicht.

Weitere Informationen

berufsfeld-info.de

Infoportal der Bundesagentur für Arbeit zu Ausbildung, Studium und Weiterbildung. Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau - Verkehrsservice“ sowie zu verwandten interessanten Ausbildungen findest du im Teilberufsfeld „Transport und Verkehr“.

berufsfeld-info.de

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 aktuellen Berufsbeschreibungen in Text und Bild. (Suchwort: Kaufmann/-frau - Verkehrsservice)

berufenet.arbeitsagentur.de

JOBBÖRSE

Mit Stellenangeboten, Ausbildungsangeboten und Bewerberprofilen.

jobboerse.arbeitsagentur.de

Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)

Mit seiner Initaitive „In dir steckt Zukunft“ informiert der Verband über mögliche Karrierewege bei Verkehrsunternehmen.

www.vdv.de

www.in-dir-steckt-zukunft.de

Kundendienst-Verband Deutschland (KVD)

Berufsverband für Expert*innen im Kundenservice unterschiedlicher Branchen. Hier gibt’s Infos zu Aus- und Weiterbildungsangeboten.

www.service-verband.de

Jobbörse der Allianz Pro Schiene

Hier findest du weitergehende Infos zu Ausbildungsberufen rund um die Schiene sowie freie Ausbildungsplätze.

www.schienenjobs.de

Stand: 07.04.2021

Diesen Artikel teilen