beruf & karriere

Glossar

Digitale Tools fürs Übersetzen

abi» gibt einen Überblick, welche digitalen Hilfsmittel Übersetzerinnen und Übersetzer nutzen und wie ihnen diese die Arbeit erleichtern.

Das Foto zeigt eine Dolmetscherin in der Dolmetschkabine beim Simultandolmetschen.

Der Übersetzerberuf ist durch die Digitalisierung in vielerlei Hinsicht vereinfacht.

CAT-Tool

Viele Übersetzerinnen und Übersetzer erstellen ihre Übersetzungen mithilfe von CAT-Tools (computergestützte Übersetzung). Die Programme übersetzen nicht selbst, sondern unterstützen, indem sie mithilfe integrierter Translation-Memory-Systeme eine zeitsparende und in sich zusammenhängende Übersetzung ermöglichen. Darüber hinaus verfügen sie über weitere Funktionen, die etwa der Terminologie-Verwaltung oder dem Projektmanagement dienen.

Maschinelle Übersetzung

Die neuesten maschinellen Übersetzungsprogramme basieren auf künstlichen neuronalen Netzen, nutzen also Künstliche Intelligenz (KI) für die Übersetzung von Texten. Je größer die Datenmenge, auf die die KI dabei zurückgreifen kann, umso besser in der Regel die Übersetzung. Doch auch, wenn die Technologie immer weiter voranschreitet, ist es unwahrscheinlich, dass sie menschliche Übersetzerinnen und Übersetzer in absehbarer Zeit ersetzen kann.

Terminologie-Datenbanken/Glossare

Mit Hilfe von Terminologie-Datenbanken werden die Übersetzungen einzelner Wörter oder kurzer Phrasen verwaltet. Sie dienen als eine Art Wörterbuch für einzelne Schlüsselbegriffe, können neben der Übersetzung aber auch Informationen zum jeweiligen Terminus oder kundenspezifische Vorgaben enthalten.

Translation Memory (TM) Technologie

Mit Hilfe von Translation-Memory-Systemen können die Übersetzungen einzelner Textbausteine gespeichert und abgerufen werden. Dazu wird der übersetzte Text vom System segmentweise und automatisiert in Form einer Datenbank gespeichert. Taucht das jeweilige Textsegment im Laufe der Übersetzung erneut auf, wird dies Übersetzerinnen und Übersetzern automatisch angezeigt. Translation- Memory-Systeme sind für sie sozusagen eine elektronische Gedächtnisstütze.

abi» 24.07.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.