Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Gestärkt ins Vorstellungsgespräch

Junge Frau sitzt in einem Bewerbungsgespräch und unterhält sich mit ihrer potentiellen Arbeitgeberin
Bevor Unternehmen Bewerber zum Vorstellungsgespräch einladen, testen einige deren Eignung über Online-Portale.
Foto: Julien Fertl

Bewerbervorauswahl durch einen Onlinetest

Gestärkt ins Vorstellungsgespräch

Bartlomiej Kulin (22) studiert an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin im dualen Studiengang BWL und arbeitet bei der Berliner Sparkasse. Ein Teil seines Bewerbungsprozesses war ein Onlinetest zur Bewerbervorauswahl. Wie dieser ablief berichtet er für abi».

Ich interessiere mich sehr für den Finanzbereich. Und als ich erfuhr, dass bei der Berliner Sparkasse ein duales Studium möglich ist, bewarb ich mich sofort. Innerhalb von drei Jahren erwirbt man an der Hochschule den Bachelor of Arts in BWL mit der Fachrichtung Bank. Parallel dazu sammle ich praktische Erfahrung bei der Berliner Sparkasse und durchlaufe eine Vielzahl von Abteilungen des Unternehmens.

Mehrteiliger Test

Nachdem ich mich schriftlich für das duale Studium mit Anschreiben, Lebenslauf und Kopie des Schulzeugnisses beworben hatte, wurde ich zu einem Onlinetest zur Bewerbervorauswahl eingeladen. Man sollte also regelmäßig seine E-Mails und auch Spam-Ordner checken, um so etwas nicht zu übersehen. Ich hatte etwa drei Wochen Zeit, mich einzuloggen und den Test zu absolvieren – das ging bequem zu Hause.

Ein Porträt-Foto von Bartlomiej Kulin

Bartlomiej Kulin

Foto: privat

Der Test war zweigeteilt: Zuerst bearbeitete ich in einem Selbsteinschätzungsteil psychologische Aufgaben und Fragen. Beispielsweise musste ich angeben, wie ich in bestimmten Situationen reagieren würde. Der zweite Teil ähnelte einem IQ-Test. Da löste ich Aufgaben aus den Bereichen Mathematik, Ausdrucksvermögen und Allgemeinwissen. Außerdem sollte ich angeben, wie ich mir meinen späteren Beruf vorstelle – es schadet nicht, sich auf Fragen in diese Richtung vorzubereiten.

Für die Aufgaben und Fragen war eine Zeit vorgegeben. Zwischen den einzelnen Aufgabentypen konnte man aber unterbrechen und eine Pause einlegen. Insgesamt dauerte der Test rund eine Stunde.

Vorstellungsgespräch mit Testfragen

Nervös war ich wegen des Onlinetests nicht. Im Gegenteil: Ich hatte sogar das Gefühl, dass ich durch den Test leichter herausfinden konnte, ob das Unternehmen zu mir passt. An den Aufgaben merkt man ja, worauf es im späteren Beruf ankommt. Und als ich wenige Tage danach eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhielt, war ich sehr motiviert, da ich eine Hürde des Bewerbungsverfahrens schon erfolgreich hinter mich gebracht hatte.

Nach dem Gespräch mit zwei Mitarbeitern der Personalabteilung wurde mir ein kleiner Teil des Onlinetests nochmals schriftlich vorgelegt und ich hatte etwa zehn Minuten Zeit, die Aufgaben ein weiteres Mal zu bearbeiten. So konnte das Unternehmen überprüfen, ob ich den Onlinetest ohne fremde Hilfe absolviert hatte. Gleich im Anschluss erhielt ich die Zusage und den Ausbildungsvertrag.

Gute Übernahmechancen

Wenige Wochen später startete ich ins sechswöchige Vorpraktikum und das erste Hochschulsemester. Ein Semester besteht immer aus zehn Wochen Vorlesungen und zwei Wochen Klausurphase. Aktuell bin ich im zweiten Semester. In der vorlesungsfreien Zeit absolviere ich meine Praxisphasen und lerne viele Abteilungen der Berliner Sparkasse kennen.

In der Regel werden dual Studierende vom Unternehmen übernommen. Ich würde gerne in der Treasury-Abteilung meiner Sparkasse arbeiten, also im Bereich der Liquiditäts- und Finanzplanung.

abi» Bewerbungsbox

Egal ob Ausbildungsstelle oder Praktikum, Nebenjob, duales Studium oder Studienplatz – die abi» Bewerbungsbox versammelt alles Wissenswerte und wertvolle Tipps rund um das Thema Bewerbung.

www.bewerbung.abi.de

abi>> 23.09.2019