interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Lieber München oder Berlin oder Jena oder Leipzig?

Autor:

Rubrik:
studium

08.07.2009

Vor einem Jahr war ich auf der Suche nach einer Hochschule, an der ich gut studieren und einer Stadt, in der ich gut leben könnte. Internet und Studienführer, Freunde und Gefühl halfen mir, ein halbes Dutzend Unis auszusuchen: München, Berlin (Humboldt Uni und Freie Uni), Jena, Leipzig und Magdeburg.

Ich hatte mich unter anderem für einen Studienplatz der Philosophie beworben. Als einzige Uni hatte die LMU München mich zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, um meine Eignung für dieses Studium festzustellen. Zuvor sollte ich ein kleines Motivationsschreiben verfassen. Das gefiel mir gut, nicht auf die zwei Ziffern der Abiturabschlussnote reduziert zu werden.

Die Uni beeindruckte mich, das Gespräch lief gut, aber München hat meiner Meinung nach kein studentisches Flair. Auch wenn die Münchner feiern können, so ist es doch eine geschäftige Stadt. Die Lebenshaltungskosten sind hier ziemlich hoch, und ein Bohème, Künstler oder Träumer findet hier wohl weniger Seinesgleichen.

Daraufhin nahm ich den Zug nach Leipzig, eine große Unbekannte für mich. Ich kam in einem riesigen Bahnhof an, so groß, dass noch hundert Läden darin Platz gefunden haben - der Bahnhof zur Shoppingmall. Draußen ratterten die Straßenbahnen. Ich kaufte mir einen großen Stadtplan und lieh mir in einem Laden ein Fahrrad. Direkt neben dem Bahnhof war ein Hostel für Rucksackreisende, ganz nett, aber heute würde ich es eher über Couchsurfing probieren.

Diesen Artikel teilen