interaktiv

100 erste Tage an der Uni

"Nimm mir die Angst vorm Studium ..."

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

05.10.2009

Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich am Abend vor meinem ersten Studientag unglaublich aufgeregt war! An den ersten Tagen standen zwar nur Infoveranstaltungen an, aber ich war trotzdem so nervös, dass ich erst sehr spät einschlief.

Die ersten zwei Tage war ich Gott sei Dank nicht allein: Da eine Freundin von mir an derselben Fachhochschule studiert, konnten wir zusammen über den Campus irren. Erst am dritten Tag trennten sich unsere Wege, da ab diesem Tag studiengangspezifische Infoveranstaltungen stattfanden.

Ich war viel zu früh da, aber unglaublicherweise war ich nicht die einzige, die eine Stunde zu früh vorm Hörsaal rumlungerte. All meine Befürchtungen lösten sich in null Komma nichts in Luft auf: Manchmal kommt man schneller in ein Gespräch, als man denkt und manchmal hat man so vielleicht schneller Anschluss gefunden, als zunächst vermutet. Alles lief und läuft bisher wunderbar: Ich habe neue nette Leute kennen gelernt, das Mensa-Essen als „lecker" einstufen können und ein wenig mehr Campusorientierung dazu gewinnen können (der Rundführung der BWL-Fachschaft sei Dank).

Nun bin ich dabei, meinen Stundenplan zu gestalten und wenn ich Glück habe, dann hätte ich zumindest für ein Semester ein längeres Wochenende. Also: Daumen drücken!

Diesen Artikel teilen