interaktiv

100 erste Tage an der Uni

"Get the party started"- die erste Studentenparty

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

07.10.2009

Letzte Woche Donnerstag, 21 Uhr: Zeit für die allseits beliebte B-Mensa-Party. So wurde mir auf jeden Fall davon berichtet. Diese Party sollte den „Ersties" dazu dienen, sich besser in das Campusleben zu integrieren. Neue Gesichter, neue Bekanntschaften, neue Freunde könnten auch die entscheidenden Schlagwörter sein. Für mich stand schon eine Woche vorher fest: Keine Frage, da geh ich hin!

Doch als der Donnerstagnachmittag schließlich vor der Tür stand, war ich irgendwie nicht so wirklich in Partylaune. Ich war schon kurz davor, die ganze Sache zu canceln, aber ich hatte ja bereits meinen „new homies" zugesagt, dass ich kommen würde und ich wollte sie nicht enttäuschen.

Im Nachhinein kann ich nur sagen: Gott sei Dank war ich nicht so blöd und bin doch hingegangen! Es war wirklich ein supertoller Abend! Wir hatten jede Menge Spaß und ich lernte auch viele neue Leute kennen, zum Beispiel ein paar Maschinenbaustudenten, die mich als „untypische Ausnahme-BWLerin" lobten (die Betonung liegt bei LOB, denn sie waren tatsächlich ganz aus dem Häuschen, dass sie unter den vielen Klischees auch die Ausnahmen entdeckt hatten).

An diesem Abend stimmte einfach alles: Die Leute waren supernett, die Stimmung war fantastisch, die Musik zwang einen förmlich zum tanzen und man konnte draußen sogar den Sternenhimmel bestaunen. Last but not least habe ich nach monatelanger Pause auch tatsächlich wieder französisch gesprochen: Ich lernte zwei Studenten aus Frankreich kennen. Und damit „Au revoir"!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.