Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

100 erste Tage an der Uni

Unterwegs als rasende Reporterin

Jeder, der mich kennt, weiß, dass Sprachen meine große Leidenschaft sind und dass ich viel und gerne schreibe. Genau aus diesem Grund habe ich früher auch bereits mit einem Journalismus-Studium geliebäugelt. Wer mit meiner Bloggergeschichte vertraut ist, weiß auch, dass und warum es nun aber schließlich doch BWL geworden ist. Dennoch habe ich mir fest vorgenommen, mein Interesse für das Schreiben nicht vollends aufzugeben, sondern auszubauen.

Ich nahm also all meinen Mut zusammen und vereinbarte einen Termin mit dem Chefredakteur einer Lokalzeitung. Für eine Zeitung etwas zu schreiben, davon habe ich schon geträumt, seitdem wir in der Grundschule einmal einen Ausflug zu einem Zeitungsverlag gemacht haben. Jetzt – gute zehn Jahre später – wollte ich es wissen.

Das Vorstellungsgespräch verlief super! Ab sofort darf ich als freie Redakteurin durchs Land schwirren. Immer auf der Suche nach spannenden Stories, interessanten Interviews und coolen Events.

Kurze Zeit später hatte ich schon eine Idee für einen Beitrag über die Flensburger Hochschulen: ein Artikel über die „International Christmas Party“ für ausländische Studierende.

Ich lernte dort viele neue Leute kennen und tauschte mit ihnen witzige Weihnachtsbräuche aus, probierte die unterschiedlichsten landestypischen Spezialitäten und lauschte der Weihnachtsgeschichte, die in verschiedene Sprachen übersetzt wurde. Hier und da führte ich natürlich auch einige Interviews.

„Riesenspaß an der Arbeit“, das trifft den Nagel auf den Kopf und „Riesenfreude“ als ich heute Morgen die Zeitung aufschlug.

Autor: Jacqueline  |  Rubrik: studium  |  Jan 9, 2010
Autor: Jacqueline
Rubrik: studium
Jan 9, 2010

100 erste Tage an der Uni

"Chillst du noch oder lernst du schon?!"

Oh ja, Weihnachten steht vor der Tür. Bald läutet es zu den lang ersehnten Weihnachtsferien. Doch jeder weiß: Ferien gehen schneller vorbei als man bis drei zählen kann. Heute noch die Geschenke ausgepackt, geht’s morgen schon wieder weiter mit Vorlesungen und Übungsaufgaben, denn ab Ende Januar warten die unbeliebten „Prüfungsüberraschungen“.

Ich habe mich endlich dazu aufgerafft, mich intensiver mit Buchungssätzen und Abschreibungen zu befassen – Vokabeln, die mir nun keine „Fremdwörter“ mehr sind. Dafür habe ich mir extra ein nicht gerade kleines Büchlein angeschafft. Die Seitenzahl mag zwar abschrecken, aber tief im Herzen des Buches locken anschaulich formulierte Erklärungen und Aufgaben. Seitdem ich in diesem Buch gelesen habe, habe ich das Gefühl, das Kapitel „Rechnungswesen“ nun wenigstens ein wenig besser zu verstehen beziehungsweise überhaupt etwas zu verstehen. Das, was wir in den Rechnungswesen-Vorlesungen innerhalb von etwa zwei Monaten erarbeitet haben, hat eine Freundin von mir an einer Handelsschule in knapp zwei Jahren durch genommen! Tja, nun heißt es also: Auf den Hosenboden setzen und dran bleiben!

So gemütlich die Weihnachtszeit auch sein kann, es hilft alles nichts: Wer nicht lernt, der nicht gewinnt!

Ich habe mich in dieser Woche für die Prüfungen angemeldet. Der Startschuss ist also gefallen: „Chillen adé!“

Autor: Jacqueline  |  Rubrik: studium  |  Dec 23, 2009
Autor: Jacqueline
Rubrik: studium
Dec 23, 2009

100 erste Tage an der Uni

Ein Weihnachtsgedicht

Von drauß' vom Campus komm ich her;

Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

Allüberall, selbst unter Tannenspitzen

Seh ich fleißige Studenten sitzen;

Und droben aus dem Himmelstor

Sieht mit großen Augen der Professor hervor;

Und wie ich so strolch durch den finstern Tann,

Da ruft mich mit heller Stimme an:

"He, du da", ruft es, "alter Gesell,

Hebe die Beine und spute dich schnell!

Die Kerzen fangen zu brennen an,

Der Countdown, der ist aufgetan.

Weib' und Männlein müssen nun

Von der Muß' des Lebens einmal ruhn;

Und morgen seh ich mir den Stand der Dinge an,

Denn die Prüfung'n bestehn will jedermann!"

Ich sag: "O lieber Professor Herr,

der Leistungsstand interessiert mich sehr;

Sie solln noch all diese Seiten lern',

Doch auch Weihnacht' feiern möcht'n sie gern."

- "Hast denn 'ne Zeiteinteilung auch bei dir?"

Ich sag: "Der Lernplan, der ist hier:

Denn über Matrizen, Soll-Wert und Bilanzanalysen

muss der gute Student sein Wissen verfügen."

- "Hast denn die 5,0 auch bei dir?"

Ich sag: "Die 5,0, die ist hier;

Doch für faule Studenten nur, die schlechten,

Die trifft sie auf den Teil, den rechten."

Herr Professor spricht: "So ist es recht;

So geh mit Gott, mein treuer Knecht!"

Von drauß' vom Walde komm ich her;

Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

Nun sprecht, wie ich's find hier recht!

Wird’s Ergebnis gut, wird’s schlecht?

Autor: Jacqueline  |  Rubrik: studium  |  Dec 22, 2009
Autor: Jacqueline
Rubrik: studium
Dec 22, 2009