interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Ein Praktikum der etwas anderen Art

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

14.06.2010

A wie „andere Art“ oder „Aktienmarkt“. Ich hatte noch nie auch nur das kleinste bisschen Interesse für das Börsenleben. Hektik, Chaos, Zusammenbrüche – es gibt eine Vielzahl an Faktoren, die meinen Standpunkt begründen. Doch nun kann ich mich der Welt der dramatischen Spekulationskurse nicht weiter entziehen: Ich mache ein Praktikum an der Börse. Ein Praktikum der etwas anderen Art.

Denn ich sitze nicht in Frankfurt, sondern im Hörsaal auf meinem Campus. Mein Prof für Investition und Finanzierung ist ein erfahrener Börsenexperte und versucht, uns jeden Dienstag für drei Stunden den Aktienmarkt näher zu bringen. Zu seiner Enttäuschung musste er feststellen, dass dieses Gebiet für den Großteil der Anwesenden absolutes Neuland oder auch „St. Nimmerleins-Land“ ist. Ich bin ein Paradebeispiel dafür.

Was macht mein Prof also? Richtig, neben den allgemeinen Grundlagen lehrt er uns Tipps und Tricks, die unsererseits für strahlende Gesichter an der Börse sorgen sollen. Die Aktionärsausbildung hat also begonnen. Ob ich aber tatsächlich in (naher) Zukunft über meinen Schatten springen, mich in die Höhle des Löwen, den Aktienmarkt wagen und mit Aktien handeln werde, dass bleibt abzuwarten. Mein „Praktikum“ endet im Juli mit der Klausur – vielleicht leistet das Prüfungsergebnis ja dann entsprechende Überzeugungsarbeit …

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.