interaktiv

Studium

Die Entdeckung des Campus oder wie lerne ich meine Kommilitonen kennen

Autor:
Elena

Rubrik:
studium

29.10.2007

Die Einführungsveranstaltungen begannen, wie so oft im Leben eines Studenten, zu einer durchaus angenehmen Tageszeit, nämlich erst am Nachmittag, und zwar mit einer Campusführung.

Ich war zwar gespannt darauf, den Ort zu sehen, an dem ich noch so viel Zeit verbringen würde. Doch hauptsächlich ging es mir darum, meine zukünftigen Kommilitonen neugierig zu betrachten und einen ersten Eindruck zu gewinnen. Denn mir war prophezeit worden, dass ich mich in einer Welt voller Poloshirtträger mit Krokodilchen auf der Brust, Segelschuhen und teuren Sonnenbrillen wieder finden würde. Leider musste ich erkennen, dass sich dies z. T. bewahrheitete und viele meiner Mitstreiter den typischen Juristentypen abgaben. Doch während ich von Vorlesungssaal zu Vorlesungssaal, von Bibliothek zu Bibliothek geschleppt wurde, kam ich mit vielen ins Gespräch und stellte zu meiner Freude fest, dass es viel leichter war, Leute kennenzulernen, als ich es erwartet hatte und auch der „typische Jurist" kann sehr nett sein, wenn man sich erstmal die Mühe macht, ihn kennenzulenen.

Schon bald waren die nächsten Treffen geplant und die Angst, keinen Anschluss zu finden, löste sich bei den meisten ganz schnell in Luft auf. Und viele, die ich an diesem ersten Tag kennengelernt habe, zählen heute zu meinem festen Freundeskreis.

Diesen Artikel teilen