interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Nicht noch eine Fremdgeherin!

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

13.09.2010

Nachdem meine Arbeitskollegin Nadja wegen ihres BWL-Studiums nach Israel gegangen ist, eröffnete mir neulich auch noch meine beste Freundin, dass sie die Zulassung für einen Studienplatz erhalten hat.

Und zwar würde sie ab dem 13. September an der Fachhochschule Gelsenkirchen Bionik studieren. „Ein neuer Studiengang, bei dem man sich Dinge von der Natur abguckt und diese dann versucht mit Technik zu verbinden“, erzählte sie mir begeistert. Damit konnte ich persönlich erst wenig anfangen. Aber als Luisa mir dann noch erklärte, dass man beispielsweise versuche, das Abperlen der Wassertropfen von Pflanzen zu kopieren, damit man diesen Effekt auch bei Fenstergläsern nutzen kann, konnte ich mir allmählich ein Bild davon machen.

Nachdem sie die Zusage erhalten hatte, musste alles sehr schnell gehen. Mit ihrer Mutter ist sie kurzerhand in das 405 Kilometer entfernte Bochholt gefahren, um sich nach Wohnungen umzuschauen. Diese hatte sie inklusiver neuer Mitbewohnerin nach knapp einer Woche gefunden.

Ich freue mich wirklich für sie, aber ich bin auch unglaublich traurig, dass Bochholt so weit weg ist. Aber das gehört wohl auch zu diesem neuen Lebensabschnitt, dem Studieren.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.