interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Es geht auch einfach

Autor:
Leon

Rubrik:
studium

12.01.2011

Nach dem Geschichtseinführungs-Schock sollte am nächsten Tag die Einführungsveranstaltung für mein Erstfach folgen: Politikwissenschaften. Ich hoffte, dass es dieses Mal ein wenig besser werden würde und begab mich mit neuem Mut in den Hörsaal H01. Hier zunächst das gleiche Bild: Der Raum war bis auf den letzten Platz gefüllt, einige mussten stehen oder auf den Stufen Platz nehmen. Auch die Begrüßungsprozedur war dieselbe, nur das anschließende Erklären hob sich eindeutig vom Vortag ab.

Mit eindeutigen und einleuchtenden Worten wurde die Studienordnung dargelegt und erläutert, wie die einzelnen Module aufgebaut sind. Ein Modul besteht nämlich grundsätzlich aus einer Vorlesung und einem Proseminar, beide zusammen geben dann 10 Leistungspunkte (LP). Es gibt  mehrere Pflichtmodule, die man absolviert haben muss, bevor man die Vertiefungsmodule wählen kann. 90 LP kann man so insgesamt im Erstfach ergattern, plus die 60 LP aus dem Zweitfach und noch mal 30 LP aus einem Bereich namens Studium Plus – fertig sind die 180 LP eines Bachelors. Bei Studium Plus handelt es sich um Kurse aus verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Office-Kurse, Sprachkurse etc.

Erleichtert stellte ich fest, dass ich das System, welches mich ja immerhin mindestens drei Jahre begleiten soll, durchschaut hatte. Es lag aber auch an der guten Erklärung der Prüfungskommission, die zeigte, dass man das Ganze auch einfach erklären kann. Im Anschluss daran sollte sich noch jeder in eine Liste für die Einführungstutorien eintragen, die in den nächsten Tagen stattfinden sollten. Was mich da so erwartete, lest ihr in den nächsten Blogs.

Diesen Artikel teilen