interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Nervenkitzel pur (2)

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

10.02.2011

Wie ihr in meinem letzten Blog lesen konntet, war ich also gerade dabei, mich mit klopfenden Herzen durch die Ergebnislisten der Prüfungen zu scrollen: Mit den Ergebnissen bin ich weit mehr als zufrieden! Es ist doch immer wieder schön zu wissen, dass sich die ganze Lernerei gelohnt hat. Ich will jetzt nicht sagen, dass das Lernen deshalb „Spaß“ macht, sondern eher, dass ich mich im Nachhinein nicht ärgern musste, dass ich meine „zwanghaft“ ins Büffeln investierte Zeit nicht sinnfrei vergeudet habe: Wieder drei Fächer, die ich abhaken kann – juchuu!

Die nächsten drei Prüfungen warten bereits Mitte März auf mich. Komischerweise ist die Motivation zum Lernen wieder sehr schnell im unterirdischen Bereich angelangt. Vermutlich liegt es daran, dass ich die letzten Tage mit anderen Dingen verbracht habe. Freitag war ich beispielsweise in Hamburg und habe mir zur Feier des Tages ein Make-over gegönnt. Das mache ich immer so: Während der Lernphase gehe ich am Ende der Woche mit meinen Freundinnen essen, bowlen oder mache andere „lebenserheiternde“ Dinge. Wenn wir die Prüfungen hinter uns haben, dann wird erst einmal so richtig auf der Klausurenabschluss-Party abgefeiert und anschließend ein XXL-Shopping-Tag eingelegt.

Unser Personalwirtschaftsprofessor wäre stolz auf uns: Wir haben unseren Motivationsprozess voll im Griff! Wir setzen uns gegenseitig Anreize, die uns die Lernzeit so angenehm wie möglich machen. Jetzt heißt es also nur noch Anreizideen sammeln, lernen – los!

Diesen Artikel teilen