zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

100 erste Tage an der Uni

Ein neues Leben

Autor:
Fanny

Rubrik:
studium

13.10.2011

Jetzt ist es also so weit: Seit Dienstag wohne ich in Würzburg in meiner eigenen WG. Der dritte Mitbewohner im Bunde hat sich auch ganz einfach und einstimmig gefunden. Er studiert Sonderschullehramt und war meinem Mitbewohner und mir sofort sympathisch. Allerdings sind die beiden diese Woche nicht da und so lebe ich nur mit dem Mädchen, das in zwei Wochen das Zimmer für den „Neuen" räumt. Sie ist ziemlich nett, nur möchte ich, so wie die Wohnung aussieht, gar nicht wissen, wie oft sie geputzt hat. Ich habe jedenfalls gleich am ersten Tag das Bad und den Herd geputzt, jetzt fehlt nur noch der Backofen und ein guter Putzplan für meine beiden Jungs!

Die Stadt Würzburg ist natürlich wunderschön und ein bisschen hab ich mich auch schon umgesehen. Mein Studentenausweis ist auch schon gestempelt. Trotzdem vermisse ich meine Familie jetzt schon. Am Wochenende fahre ich zwar nochmal nach Hause, aber es ist trotzdem komisch zu wissen, dass ich da jetzt nicht mehr lebe und immer mit dem Koffer hinfahren werde.

Zwar sind auch ein paar meiner Kurskollegen aus der Schule hier, aber ob man sich dann wirklich mit denen trifft? Es ist also echt ein Neuanfang ganz allein in der neuen Stadt.

Diesen Artikel teilen