interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Ballonglühen

Autor:
Inga

Rubrik:
studium

17.09.2012

Wie bitte? Ballonglühen? Was, bitte schön, sollte das denn sein? Spontan assoziierte ich das allseits bekannte „Vorglühen“ mit Ballons und ein Riesenfragezeichen bildete sich in meinem Kopf. Ich tat meine abstruse Vorstellung lieber nicht kund, wahrscheinlich würde ich mich damit blamieren. Stattdessen harrte ich der Dinge die da kommen würden. Eintrittskarten waren an der Abendkasse für Studenten unerschwinglich, also beschlossen wir, Zaungäste zu werden. Wir waren nicht die einzigen. Entlang des Elbauenparks, wo das Event steigen sollte, hatten sich einige Schaulustige versammelt. Bald wurde auch mir klar, was gemeint war: Riesige Heißluftballons türmten sich vor uns auf und ragten im Halbdunkel monströs in den Himmel. Als es richtig dunkel wurde, sah man nur noch die Schatten der Ungeheuer. Vom Zaun aus waren es sechs, ich habe mir sagen lassen, dass es ihrer 24 gewesen seien. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit ging das Spektakel los: Musik völlig unterschiedlicher Genres zerriss den Nachthimmel und die Montgolfières tanzten bunt erleuchtet im Rhythmus. Eine Lasershow setzte dem Ganzen die Krone auf. Es war in der Tat ein beeindruckendes Spektakel. Von oben müssen die Lichter klasse ausgesehen haben!

Diesen Artikel teilen