interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Klassenfahrt mit kleinen Kids

Autor:
Inga

Rubrik:
studium

05.10.2012

Meine geliebte 2b (jetzt schon 4b) von meinem Freiwilligen Jahr aus Tschechien hatte eine Partnerklasse in Deutschland, mit der sie eifrig Briefe schrieb. Ich war nicht mehr in Tschechien, aber dafür jener Partnerklasse ziemlich nah, weil sie an einer Schule in meinem Nachbarort war. Da dort eine Lehrerin ausfiel, durfte ich die Rabauken auf Klassenfahrt an die Nordsee begleiten!

Schwierigkeit Nummer eins: Kanu fahren bei Windstärke sieben

Wir wollten zu einem See wandern und im Binnengewässer Kanu fahren. Eigens für diese Wanderung gab uns die Herberge, die auch für das Programm verantwortlich war, eine Karte mit, leider so unleserlich, dass wir mit unseren armen Viertklässlern zwei Stunden durch ostfriesische Pampa irrten. Dennoch am Zielort angekommen waren alle guten Mutes, zumal die Sonne schien und eine leichte Brise durch die Haare wehte. Keine zehn Minuten später, als alle ihre Schwimmwesten anhatten, wurde es windiger. Richtig windig. Wir hatten die Kanus zu Wasser gelassen, pro Boot ein Erwachsener, mir wurde Angst und Bange um die Kids. Ich konnte nicht mehr lenken, der Wind trieb uns irgendwohin, ich konnte meine Augen kaum offen halten. Die Kinder kreischten. Weiter draußen sah ich weiße Schaumkronen auf den Wellen, das Binnenmeer zu überqueren schien einem Himmelfahrtskommando gleich zu kommen. Bevor ich den Gedanken äußern konnte, gellte die Stimme des Kanuführers übers Wasser: Boote an Land! Gott sei Dank wurden wir direkt an Land geschwemmt, aus eigener Kraft kam ich nicht mehr gegen den Wind an. Die Kanutour war beendet. Sie dauerte nicht einmal zehn Minuten.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.