interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Das Tutorium - eine Bilanz

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

21.02.2014

Das Semester ist zwar noch nicht ganz zu Ende, dafür aber die Vorlesungs-Zeit und damit auch mein Tutorium. Irgendwie ist es schon sehr schade, dass das Ganze jetzt vorbei ist. Jeden Montagmorgen vor knapp 30 mehr oder minder motivierten Erstis zu stehen und die Stunde mit einem „Guten Morgen, schön, dass ihr alle da seid.“ zu eröffnen, hatte schon etwas von einem Ritual. Und gerade zum Ende hin war es toll zu sehen, wie motiviert sich ein paar Erstis gezeigt haben. Toll war auch die Zusammenarbeit mit Robin, mit dem ich als Tutoren-Team ziemlich gut harmoniert habe. Und überhaupt das Gefühl, vorne zu stehen und zu wissen, hey, mit dem, was ich gerade erzähle, kann ich anderen Leuten helfen. Auf der anderen Seite ist es auch schön, montags lange schlafen zu können. Und ein, zwei Dauerquatscher, Handyspieler und Desinteressiert-Gucker werde ich mit Sicherheit nicht vermissen.

Insgesamt hat sich das Tutorium für mich auf jeden Fall gelohnt. Ich habe unglaublich viel gelernt, sowohl inhaltlich („Es gibt noch eine andere Suchmaschine für die Bib? Und Hausarbeiten mit einem Zitat einzuleiten, ist echt ‘ne coole Idee!“) als auch für mich als Person. Auch wenn ich noch nie ein Problem damit hatte, vor Leuten zu reden, ist ein Tutorium nochmal etwas ganz anderes als ein oft geprobtes Theaterstück oder ein Referat, bei dem im Notfall Lehrer oder Dozent einspringen können. Und es ist ein tolles Gefühl, auf das Semester zurückzublicken und zu sagen: „Hey, ich hab wirklich etwas geleistet!“

Sicherlich ein weiterer Grund, weswegen ich die Erfahrung sehr positiv im Gedächtnis behalten werde, ist die Auswertung der Evaluationsbögen, die ich in der letzten Tutoriums-Sitzung habe ausfüllen lassen: Das Feedback war fast durchweg gut! Im Feld „Was war am Tutorium besonders gut?“ hatte eine einfach nur „Die Tutoren“ geschrieben, eine andere hatte dort unsere gute Zusammenarbeit betont.

Mein persönliches Fazit? War toll! Und wenn ich noch einmal darf, gebe ich nächstes Jahr gerne wieder ein Tutorium.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.