interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Auf Umwegen zur Einführungsveranstaltung

Autor:
Nele

Rubrik:
studium

23.10.2014

Vergangene Woche war die offizielle Einführungsveranstaltung zu meinem Studium an der Fernuniversität in Hagen. In meinem Fall fand sie in Frankfurt statt. Grundlegende Fragen hatte ich zu dem Zeitpunkt zwar keine, jedoch war ich angemeldet und freute mich, meine Kommilitonen kennenzulernen.

Da ich gerne Auto fahre, beschloss ich, auf diese Weise nach Frankfurt zu kommen. Den Schauergeschichten aus meinem Bekanntenkreis schenkte ich keine Beachtung: Von kilometerlangen Staus war die Rede, Verkehrschaos und rücksichtslosen Autofahrern. Gut gelaunt stieg ich an dem Morgen ins Auto, fuhr auf die Autobahn und alles lief problemlos bis ich kurz vor dem Ziel auf einer fünfspurigen Autobahn doch im Stau stand... Jedenfalls kam ich rechtzeitig im Regionalzentrum an. Etwas Neues habe ich an diesem Tag zwar nicht gelernt, aber ich traf eine ehemalige Klassenkameradin wieder und konnte ein paar neue Kontakte knüpfen.

Nach der dreistündigen Veranstaltung musste ich natürlich auch wieder aus dem Großstadtdschungel Frankfurt hinaus, dafür hatte ich extra mein Navi mitgenommen. Nur leider interessierte das meine Heimreise wenig bis gar nicht, die Route wurde gefühlte 30 Minuten lang berechnet. Nun gestaltet es sich schwierig bis unmöglich, in einer Großstadt eine Stelle zum Halten zu finden, wenn man sie mal dringend braucht. Ich weiß wirklich nicht, wie oft ich an diesem Tag angehupt worden bin.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.