interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Vermöbeln

Autor:
Ferdinand

Rubrik:
studium

22.09.2015

Nachdem Wohnung und Mitbewohner gefunden sind, steht nun das nächste Kapitel meines Auszugs an: das Vermöbeln. Ohne blaue Flecken, versteht sich. Als ich nach Prag ging, war das alles kein Problem: Ich habe meinen riesigen Koffer gepackt, noch eine Tasche und einen Rucksack dazu und bin in ein möbliertes Zimmer im Altersheim gezogen. Nun ziehe ich demnächst in eine komplett leere Wohnung, und muss dafür sorgen, dass sie mit Möbeln gefüllt wird. Ich blättere also durch einschlägige Möbelprospekte. „Joxtorp“ klingt nicht schlecht! „Mulig“ und „Hejne“ könnte ich auch gebrauchen. Es scheint, als würde ich neben Tschechisch auch noch ein wenig Schwedisch lernen. Auf einem Flohmarkt sitze ich Hocker probe und frage, wieviel denn das Silber-Besteck kosten würde. Schlussendlich erstehe ich aber doch nur einen todschicken Emaille-Eimer, für den ich erfolgreich gehandelt habe.

Da ich das kleinste Zimmer in meiner WG abbekommen habe, kam mir nun die Idee, den Wohnraum künstlich zu vergrößern. Das ist eigentlich ganz einfach: Das Schlafen wird ausgelagert. Und zwar nach oben! Ich lege mir also ein gebrauchtes Hochbett zu. Um die ganze Möblierung finanzieren zu können, jobbe ich nun wieder in „meinem“ Altersheim, in dem ich vor einem Jahr das vorbereitende Praktikum für mein FSJ absolviert habe. Die Pflege ist und bleibt zwar auf Dauer nichts für mich – für ein paar Stunden Schnitten-Schmieren in der Spätschicht bin ich aber definitiv immer noch zu haben.

Seit Neuestem tun sich mir nun auch unzählige Wege auf, noch günstiger – nämlich für kostenlos – an Möbel zu kommen. Das scheinbar größte Problem, die Küche, haben wir schon gelöst. Wir haben über Kontakte sogar schon zwei Küchen zur Auswahl – umsonst! Wenn ich jetzt mit dem Rad durch Halle fahre, sehe ich auf einmal überall Sperrmüllberge, die nur darauf warten, in Kombis verladen und sichergestellt zu werden. Und diese Möbel haben zudem einen besonderen Charakter, den man nirgends anders kaufen kann.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.