interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Lichtblick vorlesungsfreie Zeit

Autor:
Bo

Rubrik:
orientieren

14.12.2015

Ich muss tatsächlich sagen, die Vorweihnachtszeit in Heidelberg ist wunderschön. Ich kann mir kaum eine andere Stadt vorstellen, die so romantisch, friedlich und verschlafen vor sich hinschlummert wie mein kleines Heideldorf, wie ich es liebevoll nenne. Wenn der Neckar früh morgens noch im Nebel liegt, das Schloss hoch oben auf dem Berg thront und die Altstadt unter den ersten Lichtern aufwacht, ist das unbeschreiblich schön.

Der Weihnachtsmarkt scheint sich auf die ganze Stadt auszudehnen; zentriert vor allem in der Altstadt und natürlich auch vor der Universität. Vor dem größten Vorlesungsgebäude in der Altstadt finden sich besonders viele Stände und so kommt es, dass ich meist vor den Vorlesungen doch noch einen kleinen Abstecher zu den wahr gewordenen Kindeheitsträumen mache. Man munkelt sogar, dass es einige letzten Endes nicht mehr in die Vorlesung schaffen, aber das gehört wohl auch zum Weihnachtszauber Heidelbergs.

Mit der Weihnachtszeit kommen allerdings auch die vielen Touristen in die Stadt und verstopfen die Straßen. Wenn ich es eilig habe und zwischen Juristischem Seminar und den Vorlesungsräumen pendele, bin ich manchmal ziemlich genervt davon. Insbesondere wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, mit gefährlichen, lebensbedrohenden Manövern durch die Straßen rase und gleichzeitig versuche, irgendwie das akademische Viertel nicht zu sehr auszureizen.

Am 18. Dezember fahre ich nach Essen zu meiner Familie. Bis dahin stehen noch Weihnachtsvorträge an der Uni, Weihnachtsfeiern, eine Klausur, mein Geburtstag und der Besuch von Freunden, die Heidelberg sehen wollen, auf dem Programm. Danach kehrt hoffentlich Ruhe ein und ich bin dann endlich mal wieder zu Hause. Viele meiner Kommilitonen waren doch öfter mal zu Hause, aber mir waren die Wochenenden dann doch etwas zu schade, um so viel Zeit im Zug zu verbringen. Jetzt werde ich erst mal eine Runde entlang des wunderschönen Neckars Fahrrad fahren und dann mal sehen, was der Tag noch so bringt!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.